Spielberichte Saison 2023/24

Rückserie

Landesliga 4: TV Kotthausen – TG Niederkassel II 9:3 

Landesligaherren feiern 1. Sieg in der Rückserie – D. Wagner nach dreimonatiger Spielpause zurück an der Platte - 4:0-Start legt Grundstein zum klaren Sieg gegen Ersatz geschwächte Gäste

Überraschende Punkte für Kotthausens LL-Herren: gegen den Tabellenzweiten TG Niederkassel II, der allerdings auf gleich 5 Akteure des Stammpersonals verzichten musste, sprang am Ende ein deutlicher 9:3-Erfolg heraus. „Auch wenn es merkwürdig rüberkommt mit Platz 4 und mit 16:12 Punkten. Für uns beträgt der Puffer nach unten jetzt 6 Zähler, für uns zählt in erster Linie der Klassenerhalt“, stellt Teamchef Dietmar Schlottner klar. Die personell schwierige Situation sei noch nicht beendet, nicht einkalkulierte Punkte wie jetzt gegen Niederkassel deshalb besonders wertvoll.
Wie aus einem Guss der Start gegen die Gäste aus dem Rechtsrheinischen. 3:0 nach den Doppeln, herausragend der Fünfsatzsieg von Dominik Wagner/Holger v. Lepel gegen das Spitzendoppel der Gäste mit B. Hersel/M. Borning. Und die Heimmannschaft blieb auch danach am Drücker. Lediglich Dominik Wagner, der nach 3 Monaten Spielpause ein Comeback gab, musste nach starker Gegenwehr gegen Niederkassels Einser B. Hersel eine 1:3-Niederlage hinnehmen. Bis zur Halbzeit der Partie bauten die Gastgeber mit Erfolgen von Tim Blumberg, Dietmar und Markus Schlottner, Holger v. Lepel und Michael Schumacher die Führung auf 8:1 aus.
Danach konnten die Gäste mit Erfolgen von B. Hersel und C. Rolffs oben nur noch Ergebniskosmetik betreiben. D. Schlottner mit seinem 2. Einzelsieg brachte mit seinem 2. Einzelsieg den Erfolg ins Trockene.

Spielstatistik Click-TT   -  Spieltagsergebnisse und Tabelle



1. Bezirksklasse 5: TuS Weiershagen – TV Kotthausen II   3:8

Starker Auftritt gegen Tabellenzweiten – Drei Einzelerfolge von A. Vach machten den Unterschied – 2 Doppelsiege legten die Grundlage für den Auswärtssieg – Jetzt Platz 4 mit 14:8 Punkten


Mit einer starken Mannschaftsleistung, bei der Andreas Vach an Brett 1 herausragte, haben Kotthausens 2. TT-Herren nach dem 8:0-Rückrundenstart gegen den TV Klaswipper den 2. Sieg in Folge unter Dach und Fach gebracht. Beim Tabellenzweiten TuS Weiershagen gelang mit 2 Doppelsiegen zum Auftakt ein optimaler Start. Nach vergeben Matchbällen in Durchgang 4 siegten A. Vach/S. Kluge gegen Weiershagens Doppel 1 H.W. Trüdinger/M. Soulier mit 13:11 im Entscheidungssatz. Nebenan setzten sich M. Peter/M. Nedell mit 3:1 gegen F. Blum/A. Hoche durch.
In den Einzeln ließ Kotthausens TT-Quartett bis zur überraschend klaren 7:1-Führung wenig anbrennen. Im sportlichen Highlight der Partie lieferten sich der bilanzstärkste Akteur der Klasse H.W. Trüdinger und A. Vach ein Spitzenmatch auf Augenhöhe. Der Kotthausener hatte am Ende das glücklichere Ende für sich, egalisierte eine 2:1-Satzführung des Kontrahenten und nahm mit 11:9 im Entscheidungssatz am Ende erfolgreich Revanche für die Niederlage im Hinspiel. S. Kluge, M. Peter und M. Nedell spielten jeweils 1:1 und komplettierten damit ein überzeugendes 8:3 in Weiershagen.

Spielstatistik Click-TT   Spieltagsergebnisse und Tabelle


Hinserie

Landesliga 4: TTC Wenden - TV Kotthausen 9:4

Denkwürdiges Spitzenspiel in Wenden - TVK tritt mit 3 Ersatzspielern aus der 2. Mannschaft an - T. Blumberg und M. Schlottner setzen Ausrufungszeichen - Platz 3 mit 14:8 Punkten zur Halbzeit der Serie

 

Ein Hinrunden-Abschluss zwischen Spitzenreiter TTC Wenden und dem TV Kotthausen, wie er nicht alle Tage vorkommt. Die Gäste aus Oberberg konnten nur auf 3 (!) Akteure aus der Stammformation zurückgreifen, drei Spieler aus der 1. Bezirksklasse (vormals Kreisliga) halfen aus, 2 erlebten die Landesliga als Premiere. Die Favoritenstellung der Heimmannschaft war damit klar, spannende Partien waren gleichwohl keine Mangelware. Ihre derzeit herausragende Form unterstrichen T. Blumberg/M. Schlottner im Eingangsdoppel gegen T. Middel/T. Becher, die immerhin mit einer 8:2-Bilanz in die Partie gingen.  Mit 15:13, 11:1, 13:11 setzte Kotthausens Doppel 1 ein Ausrufungszeichen, dennoch lag der heimische TTC nach 3 Doppeln mit 2:1 vorne. 

Foto oben: Ein klasse Match lieferten T. Blumberg/M. Schlottner im Eingangsdoppel gegen T. Middel/T. Becher durch ein klares 3:0 ab. Unten: das highlight der Partie war der Vergleich zwischen J. Buhl und T. Blumberg, den der Kotthausener mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Zur Freude der Zuschauer lieferten dann Wendens Brett 2 J.J. Buhl und Kotthausens Spitzenbrett T. Blumberg über 5 packende Sätze wahre TT-Sahneschnitten ab. Mit einer Bilanz von 14:0 Siegen war Wendens Nr. 2 an den Tisch gegangen, 11:8 Siege brachte der Kotthausener ins hochkarätige Match ein. Die Partie sah zunächst eine 2:1-Satzführung des Favoriten aus Wenden. Doch der Kotthausener fightete mit spektakulären Block-, Stopp- und Rückhand-Topspins zurück und bog das Match mit 11:8 und 11:7-Gewinnsätzen noch um. 

Noch erfolgreicher spielte M. Schlottner, der ins mittlere Paarkreuz aufgerückt war, beim Tabellenführer auf. Zunächst kämpfte er Wendens Brett 4 P. Schneider in 5 Durchgängen nieder, im 2. Einzel hatte dann Wendens Materialspieler T. Middel einige Male Anlass, an den knallharten Vorhand- und Rückhandschlägen seines Gegenüber zu verzweifeln. Nach 4 Sätzen brachte M. Schlottner auch dieses Match durch und erhöhte seine Halbzeitbilanz auf 13:3. 

Der Rest der Partie ist schnell zusammen gefasst. Kotthausens Ersatzspieler A. Vach, M. Peter und M. Nedell schafften immerhin 2 Satzgewinne gegen die übermächtige Konkurrenz, die anschließend ihre Halbzeitmeisterschaft feiern durfte. Erwartungsgemäß lief Wendens Spitzenmann M. Wierzchowski gegen die Gäste aus Oberberg zu keiner Zeit Gefahr, eine seiner beiden Partien abzugeben. Immerhin durfte sich T. Blumberg nach drei recht knappen Sätzen glücklich schätzen, "nicht abgeschossen" worden zu sein. 

Mit Festtags- und Neujahrswünschen verabschiedeten sich die beiden Kontrahenten und gingen zum gemütlicheren Teil über. Schon jetzt darf man sich aufs Rückspiel in Oberberg freuen, vielleicht mit einem TVK in Bestbesetzung? 

Spielstatistik Click-TT                 Tabellenstand und Spieltagsergebnisse


1. Bezirksklasse Gruppe 5:  TV Kotthausen II - SF Waldbröl 8:4

TVK-TT-Reserve feiert erfolgreichen Abschluss der Hinserie - 8:4-Sieg gegen Quartett der SF Waldbröl

Trotz des Fehlens zweier Spitzenkräfte gelang es den 2. Herren, die Hinserie 2023/24 erfolgreich abzuschließen. In der über weite Strecken spannenden Partie gegen den Tabellennachbarn SF Waldbröl hieß es am Ende 8:4 für den heimischen TVK, der damit die Halbserie mit 10:8 Punkten und Tabellenplatz 4 abschließen konnte. 

Ausgeglichen ging es in den Eingangsdoppeln zu. In den Schlüsselszenen der Partie versäumten es A. Vach/M. Nedell im Eingangsdoppel gegen D. Dick/B. Gräbenstein ihre Chancen zu nutzen. Am Ende musste man dem Duo aus Waldbröl zum Sieg mit 3:1-Sätzen gratulieren. Besser machten es am Nebentisch O. Hardt/M. Peter, die ihre Vorteile gegen G. Becher/N. Becher konsequent ausspielten und glatt mit 3:0 siegten. 

Eine Bank für die Hausherren in den Einzelvergleichen war A. Vach. Nacheinander siegte er in 3 Partien ungefährdet mit 3:0 Sätzen und legte damit den Grundstein zum Erfolg. Eine Bilanz von 2:1 legte M. Peter hin, der nur gegen Waldbröls Brett 3 G. Becher das Nachsehen hatte, das schwierige Match gegen D. Dick aber in 5 Durchgängen für sich entschied. Ansteigende Form bewies an Brett 4 M. Nedell, der in spannenden 5 Durchgängen gegen G. Becher das bessere Ende für sich behielt und zudem problemlos gegen den jungen N. Becher siegte. Da  fiel es nicht so sehr ins Gewicht, dass O. Hardt auf Seiten der Gastgeber einen ausgesprochen gebrauchten Tag erwischte und mit 2 Niederlagen von der Platte ging.

Spielstatistik Click-TT                Spieltagsergebnisse und Tabelle


Landesliga 4: TV Kotthausen - TTC Schwalbe Bergneustadt IV  9:0 (kampflos)

Spannendes oberbergisches Derby in der Landesliga 4 zwischen dem TVK und Bergneustadt? Fehlanzeige! Wegen zahlreicher Ersatzstellungen fürs Verbandsligateam bekamen die Schwalben fürs Landesliga-Derby in Kotthausen keine Mannschaft zusammen und mussten die Partie damit kampflos 0:9 abgeben. Gut für unsere Jungs, die wiederum auf Leistungsträger hätten verzichten müssen: 2 weitere Pluspunkte auf der Habenseite - 14:6 Zähler und Tabellenplatz 3! Kaum auszudenken, wo man mit der kompletten Mannschaft stehen könnte. 

Wochenendergebnisse und Tabelle

1. Bezirksklasse Gruppe 5:  TV Kotthausen II - TTV Bergisch-Gladbach 8:3

Überzeugender 8:3 - Heimsieg gegen TTV-Quartett aus Bergisch-Gladbach - Jetzt ausgeglichenes Punktekonto - Alle Mannschaftsteile punkten

Im Duell der Tabellennachbarn behielten Kotthausens 2. TT-Herren verdientermaßen die Nase vorn und siegten am Ende ungefährdet mit 8:3. "Wir hatten mal wieder eine konkurrenzfähige Truppe beisammen, mit M. Richter fehlte nur unser Brett 2. Sicher war das ein Vorteil gegenüber Bergisch-Gladbach, dass gleich 3 Ausfälle zu kompensieren hatte", rückte Teamchef O. Hardt den ungefährdeten Heimsieg ins rechte Licht. 

Ausgeglichen ging es bei den Eingangsdoppeln zu. Wenig lief bei A. Vach/S. Kluge zusammen beim klaren 0:3 gegen Remmel/Mittweg, dafür siegten O. Hardt/M. Peter nach Startschwierigkeiten am Ende noch deutlich gegen H.J. Han-Meyer/M. Heusner (3:1). In den Einzeln lieferten die Hausherren ein überaus ausgeglichenes Ergebnis ab, alle Akteure steuerten 2 Siege zum Heimerfolg bei, ohne Niederlage blieben A. Vach und M. Peter. Je ein Spiel gaben S. Kluge und O. Hardt ab. Beeindruckend vor allem das 3:2 von O. Hardt gegen H.J. Han-Meyer nach 0:2-Satzrückstand. Fast wäre dies auch S. Kluge gegen H.J. Remmel gelungen, doch im Entscheidungssatz hatte dann doch der Gästespieler das bessere Ende für sich.

Spielstatistik Click-TT         -       Spieltagsergebnisse und Tabelle


Landesliga 4: TV Refrath III - TV Kotthausen 3:9

1. Herren weiter in der Erfolgsspur - Auch ohne wichtige Leistungsträger lockerer Sieg in Refrath- A. Vach feiert Premierensieg in der Landesliga - Nächstes Wochenende Derby gegen die Schwalben aus Bergneustadt

Unerwartet locker mit 9:3 haben Kotthausens Landesligaherren die Hürde  Refrath beim dortigen TV genommen. Eines hatten Gastgeber und Gäste gemeinsam: wichtiges Stammpersonal fehlte. Unsere Herren haben aus der Not eine Tugend gemacht und machen das Beste draus. Auch am letzten Samstagabend. Vorteile bereits bei den Eingangsdoppeln, die für die 2:1-Führung sorgten. Souverän setzten sich T. Blumberg/M. Schlottner und auch H.v. Lepel/M. Schumacher durch, D. Schlottner/A. Vach mussten ihren Gegnern gratulieren.

Die beiden Fotos zeigen links die 2. TT-Herren des TVK mit v.l. O. Hardt, M. Nedell, W. Schönweitz und M. Peter. Unten das Quartett des Aggertaler TTC mit v.l. V. Johansson, A. Seifert, V. Schneider und F. v. Leuven. Fotos von den Landesligaherren waren leider Fehlanzeige.

 Eine Bank das obere Paarkreuz mit T. Blumberg und D. Schlottner. Sie ließen nichts anbrennen und spielten eine makellose 4:0-Bilanz. Schwerer tat sich die Mitte mit H. v. Lepel und M. Schlottner. Letzterer fing sich nach Top-Leistungen zuletzt eine 1:3-Niederlage gegen Refraths Dreier K. Tennie ein, v. Lepel egalisierte ein 1:3 in der ersten Partie gegen D. Vollmar durch ein überzeugendes 3:1 gegen Tennie im 2. Durchgang. Den ersten Sieg in der LL landete Ersatzspieler A. Vach durch ein starkes 3:2 gegen M. Schedletzky, der bereits 2:0 in Front gelegen hatte. Was Erfolgserlebnisse bewirken können, zeigte M. Schumacher, der seinen beiden ersten Siegen eine Woche zuvor gegen Meinerzhagen nun Erfolg Nr. 3 folgen ließ.
Der andauernden Personalmisere zum Trotz verbucht das Team nun 12:6 Punkte auf seinem Konto und belegt Platz 3 in der Tabelle. Am kommenden Wochenende wartet das Derby gegen die Viertvertretung der Schwalben aus Bergneustadt.

Spielstatistik Click TT             Spieltagsresultate und Tabelle


 1. Bezirksklasse Gruppe 5: TV Kotthausen II - Aggertaler TTC II  2:8

Die 2. Herren mussten erneut mit dem letzten Aufgebot antreten und standen gegen Spitzenreiter Aggertaler TTV GM II weitestgehend auf verlorenem Posten. Beim klaren 2:8 im Derby waren das Doppel O. Hardt/M. Peter und M. Peter gegen V. Johansson nahe dran an einem Stück Ergebniskosmetik, verloren aber jeweils in Durchgang 5 mit 9:11. Die einzigen Siegpunkte für die Hausherren markierten O. Hardt gegen A. Seifert (3:1) und M. Nedell gegen V. Schneider (3:2).

Spielstatistik Click TT            Spieltagsresultate und Tabelle


Landesliga 4: TV Kotthausen - TuS Meinerzhagen 9:7

T. Blumberg und M. Schlottner machen den Unterschied - Duo schafft allein 6 Zähler beim 4-Stunden-Krimi gegen Meinerzhagen - Bei M. Schumacher platzt zur rechten Zeit der Knoten

Ein starkes Stück Landesliga-Tischtennis boten Gastgeber TV Kotthausen und die TuS aus Meinerzhagen im Nachbarschaftsduell. Und am Ende eines 4-stündigen Krimis lautete das Fazit der Gäste durchaus lakonisch: "Wir haben hier fast immer schlecht ausgesehen, und Zählbares gab's fast nie. Kotthausen ohne Brett 1 und 3 waren jetzt eine einmalige Chance, hier mal etwas zu reißen. Nach dem heutigen Abend müssen wir uns ernsthaft überlegen, ob wir nochmal hier antreten."

Doch von Anfang an. Bei den Eingangsdoppeln ruckelte es beim TVK noch ziemlich. Sowohl D. Schlottner/H.v. Lepel als auch M. Schumacher/A. Vach gaben ihre Partien ab, es haperte allem Anschein nach nicht am Spielerischen sondern an der persönlichen Abstimmung. Überzeugend allein das eingespielte Duo T. Blumberg/M. Schlottner, dass mit 3:1-Sätzen gegen A. Garbe/J. Lösel siegte. 

Die Gäste aus Meinerzhagen hatten den besseren Start, gerieten aber in Durchgang 1 der Einzel leicht ins Hintertreffen. Oben brannte T. Blumberg gegen einen unterm Strich chancenlosen R. Zelazkowski phasenweise ein Feuerwerk ab (3:1), in der Mitte hatten H.v. Lepel und M. Schlottner mit glatten 3:0-Erfolgen wenig Mühe, unten feierte M. Schumacher seinen ersten Saisonsieg gegen J. Lösel. Niederlagen fingen sich bei den Hausherren D. Schlottner in einem engen Match gegen D. Gorecki und Ersatzmann A. Vach ein (1:3) - 5:4-Führung für den TVK zur Halbzeit.

Spannung pur dann in Halbzeit 2: T. Blumberg trumpfte auch gegen D. Gorecki überlegen auf (3:1), D. Schlottner lieferte sich mit R. Zelazkowski das erwartet enge Match, musste das bessere Ende aber dem TuS-Spieler lassen, jeweils ausgeglichen 1:1 auch in der Mitte und unten. M. Schlottner und M. Schumacher feierten jeweils ihren 2. Einzelsieg, und nach Niederlagen von v. Lepel und Vach lag der heimische TVK mit 8:7 vorne. Und im Abschlussdoppel hexten dann T. Blumberg/M. Schlottner einen atemberaubenden Auftritt gegen Gorecki/Zelazkowski hin, die nachher anerkennend die Klasseleistung des TVK-Gespanns würdigten: „Wir hatten heute nicht wirklich eine Chance, gegen den Offensivdruck hatten wir einfach kein Rezept parat.“ So brachten die Hausherren ein überaus wertvolles und nie erwartetes 9:7 unter Dach und Fach, dass in der Endabrechnung durchaus noch eine gewichtige Rolle spielen könnte.

Ein sportlich ereignisreicher und für den TVK erfolgreicher Abend endete mit einem leckeren Stelldichein bei Tino in Gummersbach, bei dem es sich auch die Gäste aus Meinerzhagen gut gehen ließen. Bis zum nächsten Besuch! :-)


Landesliga 4: SC Fortuna Bonn - TV Kotthausen 3:9

Wichtiger Auswärtserfolg bei Schlusslicht Fortuna Bonn - Erneut ersatzgeschwächt ohne  Bretter 1 und 3 - Tabellenplatz 5 bei 8:6 Punkten

Kotthausens TT-Herren haben in der Landesliga 4 einen wichtigen Auswärtssieg eingetütet. Bei Schlusslicht SC Fortuna Bonn schafften die Oberberger auch ohne wichtige Stammspieler einen souveränen 9:3-Erfolg. Der verhilft aktuell zu Tabellenplatz 5 und einem 8:6 Punktekonto, ist aber auch perspektivisch wichtig: "Wir spielen derzeit personell ziemlich am Limit, und stellen uns darauf ein, dass sich erst ab Januar die Situation etwas entspannt", kommentiert Teamchef D. Schlottner die schwierige Phase. "Deswegen zählt jetzt jeder Punkt doppelt und durchaus auch für den Klassenerhalt. Denn um nichts anderes geht es für uns in dieser Serie!"
Fast hätte es bei der Fortuna ein glattes 3:0 nach den Eingangsdoppeln gegeben, doch D. Schlottner/H.v. Lepel konnten den Vorteil einer 2:1-Satzführung nicht nutzen, während die Paarungen T. Blumberg/M. Schlottner und M. Schumacher/A. Vach ungefährdete Siege einfuhren.
Danach kamen Kotthausens TT-Herren nicht mehr in Gefahr, die Matchkontrolle abzugeben.  Oben eine makellose 4:0-Bilanz, T. Blumberg überzeugte gegen Fortunas Zweier nach 1:2-Satzrückstand durch seine kämpferische Einstellung und siegte am Ende noch, D. Schlottner landete 2 überlegene Einzelsiege. Glatte Erfolge auch für die Mitte, H.v. Lepel und M. Schlottner gaben sich mit 3:0 ebenfalls keine Blöße. Unten blieben Erfolgserlebnisse aus, allerdings fehlte bei A. Vach, der aus der Zweiten hochgerückt war, nach 0:2-Satzrückstand nicht viel dazu (2:3).
Im DIONYSOS in St. Augustin ließ es sich die Mannschaft anschließend noch gut gehen und belohnte sich für einen erfolgreichen Auftritt. Das Archiv-Foto zeigt das auch in Bonn erfolgreiche TVK-Doppel T. Blumberg/M. Schlottner (hinten), was in der Hinserie bis dato eine 5:2-Bilanz aufweist.

Click-TT: Spieltagsresultate und Tabellenstand                   Spielstatistik Click-TT


1. Bezirksklasse 5 (4er Mannschaften): TV Kotthausen II - TB Hückeswagen II 3:9

Chancenlos gegen die "neuen TT-Oberberger" aus dem Nordkreis - Die Gäste waren das klar bessere von zwei Rumpfteams - Hausherren holten nur ein Eingangsdoppel sowie zwei Einzelsiege

Stark ernüchtert zeigte sich Teamchef M. Nedell  nach einer völlig einseitigen Partie gegen die TT-Zweitvertretung des TB Hückeswagen. Seit dieser Spielzeit zählt Hückeswagen zu den Oberbergern des TT-Bezirks Köln, die Auswärtspartie in Kotthausen war insofern eine Premiere. 

In den Eingangsdoppeln vermochten T. Hardt/M. Peter die Bilanz noch ausgeglichen gestalten. Sie setzten sich gegen das Spitzendoppel des TBH mit 3:1 durch, chancenlos am Nebentisch die TVK-Paarung M. Nedell/W. Schönweitz. Der 1:1-Auftakt sollte dann schon das wenige Erfreuliche gewesen sein für die Hausherren. In schneller Folge fingen sich die personell arg gebeutelten Kotthausener (ohne die 3 bzw. 4 oben gemeldeten Akteure) Niederlage um Niederlage ein, kurz nur unterbrochen von zwei kämpferischen 3:2 bzw. 3:1-Siegen von M. Nedell. Knapp an einem 4. Erfolgserlebnis vorbei schrammte M. Peter in der Partie gegen S.O. Linder, die nach 5 Durchgängen dann doch an den Gästespieler ging. Somit blieb es beim glatten Erfolg der Gäste, die selber alle Mühe gehabt hatten, mit einem kompletten Team in Kotthausen anzutreten.

Foto: Die Gäste vom TB Hückeswagen gaben beim TV Kotthausen II klar den Ton an.

Spielstatistik Click-TT

Spieltagsergebnisse und Tabelle



 


Landesliga 4: TV Kotthausen - TTG St. Augustin II  2:9

Mit Rumpfteam chancenlos gegen Gäste aus dem Siegkreis - Klassenerhalt rückt als Saisonziel in den Fokus

Foto links: Chancenlos mit einem Rumpfteam gegen St. Augustin, v.l. M. Schumacher, T. Blumberg, Markus Schlottner, Holger v. Lepel u. Ersatzmann Stefan Kluge.

In knapp 90 Minuten war der Drops gelutscht. Ohne Frontmann T. Kluge und Brett 3 D. Schlottner und zusätzlich geschwächt durch den verletzten D. Wagner, dessen Ausfall drei kampflose Gästepunkte nach sich zog, waren die Karten von Anfang an ungleich verteilt. Mit Ausnahme des Doppels T. Blumberg/M. Schlottner, das gleich am Start mit einem 3:0-Erfolg überzeugte, und H. v. Lepel, der das einzige Einzel für die Hausherren einfuhr (3:1), waren Form und Motivation erkennbar angeknackst und die Heimpleite vorprogrammiert. 

Die Gäste aus der Region Siegburg (Foto links) freuten sich über "zwei unverhofft leichte Punkte und zum Schluss über ein leckeres Kölsch." 

Die LL-Herren des TVK rutschten mit nunmehr 6:6 Punkten auf Tabellenplatz 5 ab und müssen mit der aktuellen Personalmisere schauen, dass der Klassenverbleib als Fokus in die Köpfe kommt. "Nur darum geht's, momentan ist die Kacke an allen Ecken am Dampfen, im Frühjahr sollte es wieder aufwärts gehen", hofft man bei den Oberbergern.

Spielstatistik Click TT       -  Spieltagsergebnisse und Tabelle


 Bezirksklasse 1 (4er-Mannschaften): 2. Herren siegen gegen TuS Weiershagen (8:4), ziehen aber beim SV Frielingsdorf den Kürzeren (5:8)

Foto links: In stärkster Besetzung gegen Weiershagen reichte es zum Sieg, zwei Tage später in Frielingsdorf kassierte das Team ein etwas unglückliches 5:8. V.l. A. Vach, S. Kluge, M. Richter und O. Hardt. In Frielingsdorf rückte für S. Kluge H. Müller ins Team.

Sieg und Niederlage für Kotthausens TT-Reserve. In stärkster Besetzung gelang im Derby gegen Weiershagen ein ungefährdetes 8:4, wobei sich am Spitzenmann der Gäste H.W. Trüdinger gleich 3 Spieler der Gastgeber erfolglos abarbeiteten. Den 4. Zähler gab O. Hardt im Match gegen M. Merl ab. Die Punkte holten die beiden Doppel A. Vach/M. Richter und S. Kluge/O. Hardt sowie im Einzel A. Vach (2), M. Richter (1), S. Kluge (2) und O. Hardt (1).    

 Spielstatistik Click TT

Foto links: Einer wollte nicht aufs Foto, deswegen der TuS Weiershagen nur als Trio mit v.l.  B. Michaelis, H.W. Trüdinger und M. Merl.

Zum ungeliebten Sonntagmorgen-Spieltermin in Frielingsdorf stand für den fehlenden S. Kluge H. Müller an der Platte. Es entwickelte sich ein enges und jederzeit offenes Match - 8 Partien gingen über die volle Distanz, 5 Mal hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich. Unglücklich für den TVK schon der Start in die Partie - beide Eingangsdoppel gingen nach 5 Durchgängen an Frielingsdorf, einer mit 11:13 in der Verlängerung. Stark auf Kotthausener Seite besonders A. Vach, dessen 3 Einzelsiege aber am Ende nicht ausreichten. Besonders durfte H. Müller über gleich 2 verlorene 5-Satz-Spiele hadern. Die Punkte für den TVK holten A. Vach (3), M. Richter (1) und O. Hardt.

Spielstatistik Click TT          Spieltagsergebnisse und Tabelle


Landesliga 4: DJK TuS 02 Siegen - TV Kotthausen 2:9

Immerhin standen sich in Siegen bei der heimischen DJK zwei Verbandsliga-Absteiger gegenüber, doch die Hausherren mussten beim Saisonstart gegen die oberbergische Konkurrenz gleich auf 3 wichtige Stammspieler verzichten.  "Von daher waren die Rollen im Match von vornherein klar verteilt, alles andere als ein Sieg wäre für uns eine Riesenenttäuschung gewesen", beschrieb TVK-Teamsprecher D. Schlottner die klare Erwartungshaltung seiner Truppe. 

Erleichtert über die ersten Pluspunkte gönnten sich die LL-Herren nach dem Match einen Schluck aus der Pulle.

Die Eingangsdoppel bestätigten diese Favoritenstellung eindrücklich. Ohne Satzverlust sicherte sich das Schlottner-Team eine deutliche 3:0-Führung. 

Doch dann packten die Gastgeber ihre Kämpferqualitäten aus, den ersten Gewinnpunkt holte Siegens Spitzenmann B. Scherotzki gegen T. Blumberg in 4 Durchgängen. Am Nebentisch schickte sich M. Diraoui gegen TVK-Spitzenbrett T. Kluge an, gleich den zweiten Zähler folgen zu lassen. Doch nach verkorkstem Start mit 0:2-Satzrückstand besann sich Kluge seiner Stärken, stellte sein Spiel um und siegte am Ende doch noch ungefährdet. 

Siegen trat stark ersatzgeschwächt gegen den TVK an, stemmte sich aber mit aller Kraft gegen die Niederlage.

Gerade noch eine Niederlage abwenden konnte anschließend D. Schlottner im Match gegen Ö. Özütürk, der in Durchgang 4 zwei Matchbälle nicht nutzen konnte, mit 12:14 den Kürzeren zog und im Schlusssatz dann klar mit 4:11 das Nachsehen hatte. "Wenn es blöde läuft, steht's nach den ersten 3 Einzeln 3:3 und Siegen ist im Aufwind, mit einem zu diesem Zeitpunkt durchaus glücklichen 5:1 ließ es sich doch einfacher spielen", attestierte Schlottner den Gastgebern eine starke Gegenwehr, die aber unbelohnt blieb. 

Der TVK baute seine Führung dann vorentscheidend auf 7:1 aus. D. Wagner setzte sich 3:0 gegen G. Stein durch, musste dabei aber zweimal in die Satzverlängerung (16:14/13:11), M. Schlottner blieb gegen Ersatzspieler O. Keller ohne Satzverlust. Im 3. Fünfsatzmatch des Abends zwischen dem einheimischen P. Oberhauser und H. v. Lepel war Fortuna erneut auf Seiten der Oberberger. Erst im Entscheidungssatz beendete Kotthausens Brett 5 noch rechtzeitig sein bis dahin durchaus schlampiges Spiel und stellte auf 8:1 für die Gäste. Wie zuvor T. Blumberg zog auch T. Kluge gegen Siegens Brett 1 Scherotzki den Kürzeren (1:3), bevor T. Blumberg dann gegen M. Diraoui alles klar machte. Die Freude über die ersten Punkte auf der Habenseite verstellte aber nicht, dass sportliche Spaziergänge in der Regel anders aussehen.

Spielstatistik Click TT      Spieltagsergebnisse und Tabelle  

 

1. Bezirksklasse 5 (4er-Mannschaften): TV Klaswipper II - TV Kotthausen II 0:8

Siegchancen hatte man sich beim TVK zum Saisonauftakt auswärts beim Nachbarn TV Klaswipper II schon ausgerechnet, ein Kantersieg stand aber beim Gäste-Quartett bei niemandem auf der Rechnung. Aber schon die beiden Eingangsdoppel, die ohne Satzverlust an den TVK gingen, signalisierten einen einseitigen Saisonauftakt. Der wurde es denn auch. Nach der glatten 2:0-Führung steuerten A. Vach und S. Kluge jeweils 2 Einzelpunkte zum Sieg bei, je einen Erfolg landeten O. Hardt und M. Peter. Eng ging es nur in 5 Durchgängen zwischen Ilbagi und Peter zu. Kotthausens Brett 4 fühlte sich nach 2:0-Satzführung schon allzu sicher, musste den Satzausgleich hinnehmen, machte dann aber im Entscheidungssatz den Sack zu.  Nach etwas mehr als 120 Minuten war ein perfekter Saisonstart in trockenen Tüchern.

Spielstatistik Click TT               Spieltagsergebnisse und Tabelle


Rückserie 2022/23

Relegationsspiel Verbandsliga: TV Kotthausen - DJK spinfactory Köln 2:9 (0:9)

TVK ohne Spitzenkräfte T. Kluge und T. Blumberg chancenlos gegen Kölner Gäste - Aufstellungsfehler macht das Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt zur ärgerlichen Nullnummer - 2. Entscheidungsspiel am kommenden Samstag?

Ein zweifellos unwürdiger Saisonabschluss für Kotthausens Verbandsligaherren, für die die Relegationsrunde um den Klassenverbleib aber von Anfang an unter einem unglücklichen Stern stand. Wegen vorrangiger privater Gründe war frühzeitig klar gewesen, dass T. Kluge und T. Blumberg für die Relegation nicht zur Verfügung standen. "Das ist natürlich bitter", kommentierte Teamchef D. Schlottner schon vor dem 1. Entscheidungsspiel gegen das Sextett von DJK Spinfactory Köln, "besonders, weil wir in der Rückserie tatsächlich alle Chancen hatten, aber nicht nutzten, Platz 6 zu erreichen und damit die Relegation zu umgehen." Ins Team gegen Köln rückten somit M. Schumacher und S. Kluge von den 2. Herren.

Ohne irgendwelche Illusionen ging es also an die Platten gegen die Gäste aus Köln, die gleich vom Start weg ihre Vorteile ausspielten. Gravierend vor allem in den Doppeln, die ohne Satzgewinn sang- und klanglos an die Konkurrenz gingen. Für die wenigen Zuschauer ging es da schon fast gespenstig einseitig zu in der eigentlichen Wohlfühl-Domäne der heimischen TT-Herren. Auf Augenhöhe agierte danach lediglich das obere Paarkreuz, das eine 2:2-Bilanz hinlegte. D. Müller beeindruckte gegen den Gäste-Einser M. Schwerdt mit einem ungefährdeten 3:1-Satzerfolg, im 2. Spielabschnitt gelang dies gegen den gleichen Gegner auch D. Schlottner in 5 Durchgängen. Müller hatte sogar gegen den starken B. Raquepo nach einer 2:1-Satzführung gute Erfolgschancen, ließ aber im Schlussdurchgang  Hundertprozentiges liegen und gab das Match mit 8:11 noch aus der Hand. Starke Gegenwehr leistete auch Ersatzspieler S. Kluge im Spiel gegen P. Frei, verpasste aber im 3. Durchgang den möglichen Satzgewinn und damit auch den Matcherfolg. In den restlichen Spielen dominierten die Gäste mehr oder weniger deutlich und verdienten sich unterm Strich den deutlichen Erfolg im Relegationsspiel in Oberberg.

Im Nachgang des Relegationsspiels stellte sich dann heraus, dass der TVK schlicht übersehen hatte, dass mit M. Schumacher ein Akteur eingesetzt wurde, der wegen nur zweier Einsätze in der zurückliegenden Halbserie nicht spielberechtigt war.

Noch unklar ist, ob Kotthausens TT-Herren in einem 2. Entscheidungsspiel gegen TSV Krefeld-Bockum antreten werden. Eine Entscheidung soll kurzfristig getroffen werden.

Spielstatistik Click-TT


Verbandsliga 5: TV Kotthausen - TTC Schwalbe Bergneustadt III 6:9

Knappes Derby zum Saisonfinale – Für die Gäste reichte es auch mit dem 2. Anzug – Punkteteilung im Bereich des Möglichen
Relegationsspiel am 6. Mai entscheidet über Klassenverbleib – Heimspiel gegen DJK spinfactory Köln

Knapp mit 6:9 unterlagen Kotthausens TT-Herren im Saisonfinale der Verbandsliga 5 gegen die Drittvertretung der Schwalben. Für die Gäste besaß das abschließende Derby rein statistischen Wert, für das Aufsteiger-Sextett des TVK, dass unterm Strich mit Platz 8 eine klasse Serie abgeliefert hatte, stand bereits vor der letzten Partie fest, dass selbst ein Sieg gegen die Schwalben ein Nachsitzen in der Relegation nicht verhindern würde: „In erster Linie wollten wir uns bei unseren Zuschauern mit einer ansprechenden Leistung für die gute Unterstützung in der Verbandsliga bedanken“, hatte Teamchef D. Schlottner vorher angekündigt. 

Und das setzte der TVK dann auch um gegen das beste Team der Rückrunde, dass beim TVK auch mit dem 2. Anzug die klare Favoritenrolle innehatte. Die Heimmannschaft musste im letzten Spiel auf ihr angestammtes Brett 5 Holger v. Lepel verzichten, für ihn rückte A. Vach aus der 2. Mannschaft ins Team.

 

Mit der 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln setzte der TVK schon früh ein Ausrufezeichen. Doch die Gäste behielten das Heft mit 2 Siegen oben in der Hand. T. Kluge musste D. Galatiltis den Vortritt lassen (1:3), D. Schlottner blieb gegen F. Duda chancenlos (0:3). D. Müller stellte anschließend L. Werkshage mit seinem Materialspiel vor Riesenprobleme (3:0), schade dann, dass T. Blumberg gegen den starken J. Galatiltis seine Chancen in den beiden ersten Sätzen nicht nutzte (10:12/11:13). Doch ein starkes Comeback von M. Schlottner gegen F. Bartossek nach 0:2-Satzrückstand bedeutete das 4:4 im Derby - zur Halbzeit ein völlig offenes Match mit 5:4-Vorteil für die Gäste.

Danach versäumten die Hausherren eine mögliche Wende im Spiel: Nach einem Klasse-Match von T. Kluge gegen F. Duda (3:2) verpasste D. Schlottner gegen Schwalben-Youngster D. Galatiltis nur hauchdünn die mögliche 6:5-Führung (13:15 im 5. Durchgang). So stellte T. Blumberg durch ein überlegenes 3:1 gegen L. Werkshage dann doch nur auf 6:7, nachdem zuvor D. Müller ein knappes Match gegen J. Galatiltis abgegeben hatte. Der Spielausgleich schien kurzfristig möglich im Spiel von M. Schlottner gegen T. Werkshage, doch der Schwalbe-Routinier verhinderte knapp einen 0:2-Rückstand (14:12), um das Match dann sicher für sich zu entscheiden. Den Schlusspunkt setzte die Partie A. Vach-Bartossek (0:3).

Das Entscheidungsspiel um den Klassenverbleib findet nun am Samstag, 06. Mai 2023 in Kotthausen gegen den Tabellenachten der Verbandsliga-Gruppe 4 DJK spinfactory Köln statt. Der Sieger bleibt Verbandsligist, der Verlierer steigt voraussichtlich in die Landesliga ab.

 

Spielstatistik Click-TT                    Spieltagsergebnisse und Abschlusstabelle

  

Verbandsliga 5: TuRa Oberdrees - TV Kotthausen 9:5

0:3-Fehlstart war nicht mehr wettzumachen -  Beim 4:5 zur Halbzeit der Partie schien plötzlich wieder alles offen -  Gastgeber entscheiden 3 Fünfsatzmatches für sich - Dreimal reichten 2:1-Satzführungen nicht zum Sieg - Jetzt heißt es doch Nachsitzen in der Relegation 

Schade, schade, die Chancen waren da in Oberdrees beim Tabellendritten. Doch die Hausherren hatten in den Schlüsselpartien fast durch die Bank den klareren Kopf, entschieden 3 von 4 Fünfsatzpartien am Ende für sich. In drei dieser Partien lagen die Vorteile lange auf Seiten des Gastes aus Oberberg, doch 2:1 - Führungen waren an diesem Samstagabend kein gutes Omen. Und dann der komplette Fehlstart bei den Eingangsdoppeln, eigentlich ein vermeintlicher Vorteil in dieser Partie. Doch hätte, hätte Fahrradkette - nun heißt es wohl doch Nachsitzen in einer Relegationsrunde um den Klassenerhalt, was man unbedingt vermeiden wollte. 

"Nach drei verlorenen Eingangsdoppeln war der Drops schon ein bisschen gelutscht, das steckte uns ganz schön in den Knochen", kommentierte TVK-Teamsprecher D. Schlottner den Komplettaussetzer am Start. Dabei hatten er an der Seite von T. Kluge mit 2:0-Satzvorteil alle Gewinnchancen auf ihrer Seite, ließen dann aber gegen Kretzer/Redmann T. abreißen, um im Schlussdurchgang mit 9:11 den Kürzeren zu ziehen. Und auch am Nebentisch ließen D. Müller/H.v. Lepel gegen Oberdrees' Doppel 1 Langer/Büttner in den Sätzen 2 und 3 zum Teil leichtfertig Chancen liegen und wurden abgestraft (1:3). Bei einem guten 1. Durchgang blieb es auch für T. Blumberg/M. Schlottner (11:5), danach ging gegen Langer F./Redmann A. nicht mehr viel zusammen (1:3)

Im oberen Paarkreuz dann eine 1:3-Bilanz, stark der Auftritt von T. Kluge gegen J. langer (3:1), kaum weniger stark das Spiel von D. Schlottner gegen Oberdrees' starken Einser K. Kretzer, doch im 5. Satz waren die Vorteile dann doch bei den Hausherren. Die hatten dann auch im 2. Durchgang stets die besseren Karten in ihrer Hand. In einem irre spannenden Match über 4. Sätze (12:10/10:12/11:0!/12:10) hatte Kotthausens Spitzenkraft das Nachsehen, eindeutiger die Niederlage von D. Schlottner gegen Langer J. (1:3).  In der Mitte war Fortuna zumindest einmal eine Kotthauserin beim 12:10 im Schlussdurchgang von T. Blumberg gegen P. Büttner. Bei eigener 2:1-Satzführung schien für D. Müller im Spiel gegen F. Langer lange ein Sieg drin, doch am Ende war die Freude wieder bei den Gastgebern. 2:2 statt 3:1 - schade, hier war mehr drin. Und unten? Hier schien in Durchgang 1 kaum etwas anbrennen zu können für den TVK, M. Schlottner und H.v. Lepel brachten ihre Spiele souverän nach Hause. Leider kam dann in der letzten Partie M. Schlottner gegen A. Redmann nie richtig in die Spur, hinzu gesellte sich noch ein wenig Pech und am Schluss stand ein 0:3 mit knappen Sätzen (10:12 u. 11:13) für Oberdrees auf dem Spielberichtsbogen. Nichts Zwingendes für die Hausherren, aber es passte an diesem Abend ins Gesamtbild.

Spielstatistik Click TT                         Spieltagsergebnisse und Tabelle

 

Verbandsliga 5: TV Kotthausen - VTV Freier Grund 9:2 

Pflicht erfüllt, die Kür wird hart – Die Konkurrenz hat im Kampf um Platz 6 das leichtere Restprogramm - TTR-Rangliste aktualisiert

Klarer 9:2- Pflichtsieg gegen Schlusslicht VTV Freier Grund am Wochenende, doch wenn die Teilnahme an der Abstiegsrelegation (Plätze 7-9) noch verhindert werden soll, hilft Kotthausens TT-Sextett vermutlich nur höherer Beistand: “Eitorf als Tabellensechster mit 16:20 Punkten dürfte bei ‚normalem‘ Verlauf weder in Lantenbach noch bei ESV Bonn realistische Chancen auf Punkte haben, aber Bärbroich als derzeitiger Achter (15:21) wird sich im Heimspiel gegen Freier Grund kaum die Chance nehmen lassen“, schätzt man bei den Oberbergern.  Für den TVK als Tabellensiebter (15:21) hängen die Trauben im Restprogramm ausgesprochen hoch: Am 1. April steht die Partie beim Tabellendritten TuRa Oberdrees an, am letzten Spieltag am 22.04. kommen die Schwalben als 2. der Tabelle zum Derby nach Kotthausen. „Wir werden alles geben, aber realistischerweise werden wir’s eher nicht schaffen noch zwei Zähler einzufahren, die für Platz 6 im Schlussklassement reichen müssten."

Foto: D. Müller siegte in Doppel und Einzel ohne Satzverlust.

Gegen Schlusslicht VTV Freier Grund hieß es nach den Eingangsdoppeln 2:1 für die Hausherren. Lockere Siege fuhren D. Müller/H. v. Lepel sowie T. Blumberg/M. Schlottner ein. Im oberen Paarkreuz (Bilanz 3:1) ärgerte sich D. Schlottner gegen den starken M. Nassauer im Schlussdurchgang über einen vergebenen Matchball, gab das Spiel ab und verhalf den Gästen so zum einzigen Einzelsieg. Danach hatten in der Mitte D. Müller und T. Blumberg leichtes Spiel mit ihren Gegnern (jeweils 3:0), unten mussten M. Schlottner und H. v. Lepel auch nicht an ihre Leistungsgrenzen gehen, um souveräne 3:0-Erfolge zu erreichen. 

Der Samstagabend fand in entspannter Atmosphäre im griechischen Restaurant Rhodos in Gummersbach zusammen mit den Gästen aus dem Siegerland einen schönen Abschluss.

Spielstatistik Click-TT                        Spieltagsergebnisse und Tabelle

Verbandsliga 5:  TV Dellbrück II - TV Kotthausen 9:2

Chancenlos in Dellbrück – Zusatzrunde in der Relegation nimmt Formen an – Tabellenplatz 8 nach Sonntagspleite Nr.2 - TTR-Rangliste aktualisiert

Dass es in Dellbrück schwierig werden würde, war allen klar beim TVK. Dass nach 2 Stunden 45 Minuten alles vorbei sein und nicht mehr als ein 2:9 herausspringen würde eher nicht. Obwohl: „Sonntags ist eher nicht unser Ding, irgendwie fehlt oft der letzte Biss und auch das erforderliche Quäntchen Glück, und das ist heute in Dellbrück voll durchgeschlagen“, zog TVK-Teamsprecher D. Schlottner etwas frustriert das Fazit. „Dellbrück dagegen war heiß wie Frittenfett nach dem 8:8 gegen Spitzenreiter Lantenbach zwei Tage zuvor und wollte mit einem Sieg alles klar machen für den Klassenerhalt.“

Foto: Nur ein mittleres Wunder in den verbleibenden 3 Meisterschaftsspielen dürfte die Abstiegs-Relegationsrunde für Kotthausens Verbandsligaherren verhindern.

In den Eingangsdoppeln immerhin hielten T. Kluge/D. Schlottner gegen M. Wimmers/D. Weiß Oberbergs Farben noch hoch beim umkämpften Fünfsatzsieg, glatte Dreisatzniederlagen fingen dagegen D. Müller/H.v. Lepel gegen Dellbrücks Doppel 1 J. Riemer/D. Hüttemann sowie die zuletzt so erfolgreichen T. Blumberg/M. Schlottner gegen A. Bevanda/T. Peters ein.
Und in den Einzelvergleichen lief die Partie dann vollends gegen den TVK. Was immer der anstellte, zum Beispiel im oberen Paarkreuz, die Hausherren hatten stets das bessere Ende für sich. „Die Partien oben waren tatsächlich ziemlich ausgeglichen, aber die wenigen Chancen auf unserer Seite haben wir nicht genutzt, das Glück war auch nicht auf unserer Seite und am Ende waren 2 Niederlagen nach 5 Sätzen, eine nach 4 Durchgängen und knappen drei Sätzen eben doch ein 0:4. Dazu passte, dass auch T. Blumberg eine 2:1-Führung gegen M. Wimmers nicht durchbrachte und im Schlussdurchgang mit 9:11 den Kürzeren zog. M. Schlottner blieb es vorbehalten, mit einem Fünfsatzsieg gegen D. Weiß den Lauf der Gastgeber kurzfristig zum 2:7 zu unterbrechen. Aber es blieb allein für Kotthausens Youngster nach längerer Pleitenserie zuvor eine persönliche Genugtun, für die Partie aber Ergebniskosmetik. 

Mit 13:21 Zählern und Platz 8 sieht jetzt doch alles danach aus, dass der TVK für den Klassenerhalt doch in einer Relegationsrunde nachsitzen muss. Wenn nicht noch in den verbleibenden 3 Spielen eine handfeste Überraschung gelingt.

Spielstatistik Click TT                                 Ergebnisse Spieltag und Tabelle


Kreisliga Oberberg:  Aggertaler TTC Gummersbach II - TV Kotthausen II 9:0

„Luft raus“ beim ATTC – 4 Satzgewinne beim sportlichen Schnelldurchgang - "Nur komplett konkurrenzfähig!"

Jede Zeile zum Spiel ist ein eigentlich unangemessener Aufwand, aber sei’s drum. Bei Kotthausens 2. TT-Herren war M. Richter wieder mit an Bord, nicht dabei aber wie im Spiel zuvor A. Vach. Von unten rückte Wolfgang Hilse ins Team.

Bereits in den Doppeln bekam man gegen motivierte Hausherren kein Bein auf die Erde, lediglich M. Richter/M. Peter hielten gegen V. Johansson/K. Stockburger wirkungsvoll dagegen, unterlagen aber nach 5 Durchgängen. Satzgewinne waren den Gästen nur noch zweimal vergönnt, nach knapp 90 Minuten war die Höchststrafe perfekt und noch hinreichend Zeit sich dem BL-Derby S04/BVB zu widmen.

Spielstatistik Click-TT                             Spieltagsergebnisse und Tabelle


Foto oben: Nichts zu ernten im Nachbarschaftsduell gab es für die 2. TT-Herren auswärts beim Aggertaler TTC II. Unten: Verteidigten mit dem Kantersieg Tabellenplatz 2 in der Kreisliga, die 2. Herren des Aggertaler TTC GM.


Verbandsliga 5:  DJK Eintracht Eitorf - TV Kotthausen 9:5

Ohne echte Gewinnchance an der Sieg – TVK rutscht auf Platz 7 ab – Starke Doppel und 3:1-Bilanz in der Mitte reichten nicht – „Rückschlag, aber noch keine Entscheidung“  - TTR-Rangliste aktualisiert

Eins war klar vor dem schweren Gang zur DJK Eitorf an die Sieg, und das noch am ungeliebten Sonntag: „Eitorf wird alle Register ziehen für zwei Punkte gegen uns“, ahnte man beim TVK. Das 9:4 aus der Hinrunde sei wichtig gewesen, aber ohne Aussagewert für das Rückspiel: „Eitorf war im Hinspiel mit mehrfachem Ersatz hier, der 1. Anzug der DJK mit der herausragenden Nr. 1 Yu-Chun Hammes-Zimmermann mit 2070 TTR-Punkten und einer Saisonbilanz von 18:2 wird eine ganz andere Hausnummer werden“, hatte man sich beim TVK auf eine schwierige Mission eingestellt.


Eine 2:1-Führung nach den Eingangsdoppeln war da schon ein bemerkenswerter Start. Ein Granatendoppel legten D. Müller/H.v. Lepel gegen Eitorfs Doppel 1 Y. Hammes-Zimmermann/ K. Ziebarth hin (3:1), chancenlos dagegen Kotthausens Einserdoppel T. Kluge/D. Schlottner gegen K. Marx/ D. Janssen (0:3).  Weiter im Erfolgsmodus blieben T. Blumberg/M. Schlottner. Sie überzeugten auch gegen die Kombination M. Wagner/N. Wernerus (3:1) und bauten damit ihre Saisonbilanz auf 10:5 aus.

Im oberen Paarkreuz hingen die Trauben an diesem Tag zu hoch, die Hausherren rückten hier die Kräfteverhältnisse deutlich zurecht. 4 Spiele ohne jeden Satzgewinn waren für Kotthausens oberes Paarkreuz eine frustrierende Erfahrung. Der Mitte mit T. Blumberg und D. Müller gelang es mit einer starken 3:1-Bilanz immerhin, die eigene Mannschaft im Spiel zu halten. Beeindruckend vor allem das an diesem Tag überragende Materialspiel von D. Müller, der beide Einzel sicher für sich entschied. Ausgeglichen 1:1 spielte T. Blumberg, der die Partie gegen M. Wagner nach 1:2-Rückstand noch umbog, dann aber in D. Janssen seinen Meister fand (1:3).

Im unteren Paarkreuz durften M. Schlottner und H.v. Lepel sich zurecht über fehlendes Spielglück und vertane Chancen ärgern, aber am Ende addierten sich zwei 2:3-Niederlagen und ein 0:3 gegen Eitorfs starkes Brett 5 N. Wernerus zu einer 0:3-Bilanz, die das 5:9 in diesem Duell der Tabellennachbarn besiegelten. Für Teamchef D. Schlottner bleibt die ernüchternde Erkenntnis, mit der Niederlage in diesem Schlüsselspiel einen empfindlichen Rückschlag erlitten zu haben. „Platz 7 bedeutet, dass wir den Klassenerhalt über eine Relegationsrunde erreichen müssen. Das aber wollen wir unter allen Umständen möglichst vermeiden. Noch ist nichts entschieden, es bleiben noch 4 Meisterschaftsspiele, aus denen mindestens noch 4 Punkte kommen müssen.“

Spielstatistik Click-TT                       Spieltagsergebnisse und Tabelle

Kreisliga Oberberg:  TV Kotthausen II – TV Wipperfürth 2:9 

Niederlage mit Ansage – Kotthausens 2. Herren ohne oberes Paarkreuz auf verlorenem Posten – Peter/Nedell siegen überraschend gegen stärkstes Gästedoppel 

Ohne den erkrankten M. Richter und den auf Mallorca weilenden A. Vach standen Kotthausens TT-Herren gegen den TV Wipperfürth auf verlorenem Posten. Doch trotz dieses Handikaps war ein besserer Start möglich. 

S. Kluge/O. Hardt ließen in den Sätzen 2 und 3 viele Chancen ungenutzt, um sich gegen M. Klein/J. Saeger durchzusetzen. Am Ende stand ein ärgerliches 2:3 auf dem Spielberichtsbogen. Eine handfeste Überraschung gelang am Nebentisch M. Peter/M. Nedell, die den klar favorisierten C. Auer/R. Hoffmann mit 3:2 die erste Rückrundenniederlage beibrachten und ihre eigene Bilanz auf 4:1 stellten.  Der Rest der insgesamt zweistündigen Partie ist schnell zusammengefasst. Oben kassierten S. Kluge und O. Hardt erwartungsgemäß deutliche Niederlagen gegen C. Auer und R. Hoffmann, in der Mitte musste M. Peter die Überlegenheit von J. Müffler anerkennen (0:3), während H. Müller vor allem im 4. Durchgang Chancen gegen M. Richter ungenutzt ließ und am Ende etwas unglücklich im Entscheidungssatz mit 9:11 den Kürzeren zog. 

Erfolgreich Ergebniskosmetik betrieb M. Nedell gegen Wipperfürths Brett 6 J. Saeger. Der 3:1-Erfolg war zugleich eine erfolgreiche Korrektur des Hinspielresultats (2:3).

Fotos: oben die 2. Herren des TVK v.l. H. Müller, S. Kluge, O. Hardt, W. Schönweitz, M. Peter und M. Nedell; darunter der TV Wipperfürth mit v.l. C. Auer, R. Hoffmann, J. Müffler, M. Klein, J. Saeger, P. Alker.

Spielstatistik Click-TT                   Spieltagsergebnisse und Tabellenstand


Verbandsliga 5:  TV Kotthausen - TTC Lantenbach 5:9

Corona schlägt zu - Ohne Spitzenbrett T. Kluge achtbares Ergebnis im Derby – „Komplett wäre Punktgewinn drin gewesen“ – Erfolgslauf von Blumberg geht weiter  - TTR-Rangliste aktualisiert

Das Derby in der Verbandsliga 5 endete so, wie man es erwarten konnte. Mit einem Sieg des Spitzenreiters aus Lantenbach, der aber noch mehr als im Hinspiel (9:4) einige Register ziehen musste, um das Spiel beim Tabellensechsten für sich zu entscheiden. „Man könnte als Fazit sagen ‚Ohne Spesen nix gewesen‘“, fasste Kotthausens Teamsprecher D. Schlottner nach dem Derby zusammen. Aber klar sei auch, dass mit T. Kluge, der wegen Corona fehlte, „ein Punktgewinn drin gewesen ist in diesem Match.“ Im Vierkampf um Platz 6 hätte das  den Gastgebern gutgetan.
Schon die Eingangsdoppel waren eine kippelige Angelegenheit. D. Müller/H.v. Lepel schienen gegen H. Stöck/P. Berger lange auf der Gewinnerseite, ließen sich das Match aber noch aus der Hand nehmen (2:3). Chancenlos am Nebentisch D. Schlottner/M. Schumacher gegen das Gäste-Spitzendoppel Shirzadi/Tamimzadeh (0:3), während T. Blumberg/M. Schlottner gegen J. Stöck/M. Grümer wie aus einem Guss spielten und ohne Satzverlust durchkamen. Der Favorit lag 2:1 vorne und hatte gegen dezimierte Hausherren alle Vorteile auf seiner Seite.

Foto TVK-Archiv: Ohne Nr. 1 Tobias Kluge (2.v.l.) musste die Überraschung im Derby ausfallen. 

 Im oberen Paarkreuz, in das D. Müller für T. Kluge aufrückte, brachte Lantenbach seine Vorteile mit 3:1 Siegen durch, wobei das 3:1 von Müller gegen Tamimzadeh eine faustdicke Überraschung war. In der Mitte setzte T. Blumberg auch gegen den TTC die Maßstäbe und baute seinen Erfolgslauf um zwei weitere Siege aus. Beeindruckend das Offensivspiel gegen P. Berger, der nach der 1:0-Satzführung klar das Nachsehen hatte (1:3). Völlig andere Qualitäten waren gegen den unbequem zu spielenden H. Stöck gefragt, der nach 2:0-Satzführung klar auf Erfolgskurs schien, am Ende aber doch noch seinem Kontrahenten gratulieren musste. Und es fehlte manchmal nicht viel für M. Schlottner, um in der Mitte einen weiteren Zähler für die Hausherren zu holen. Gegen H. Stöck fehlte bei der 1:3-Niederlage Konstanz und Erfahrung, gegen P. Berger beim 2:3 schlicht ein bisschen Glück.
Im unteren Paarkreuz verbuchte H.v. Lepel gegen den durch eine Verletzung gehandikapten Grümer ein glattes 3:0. Schade, dass gegen J. Stöck nach gutem Start und verpassten Gelegenheiten im 2. Durchgang (11:13) nicht mehr heraussprang. So war es M. Schumacher verwehrt, nach klarer Niederlage gegen J. Stöck einen möglichen Erfolg gegen Grümer zu landen und damit die Entscheidung ins Schlussdoppel zu vertagen.

Spielstatistik Click-TT                                         Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

Verbandsliga 5: TuRa Oberdrees II - TV Kotthausen 8:8

260 Minuten Achterbahnfahrt -  Starkes Comeback nach 4:8-Rückstand - Tim Blumberg weiter in der Erfolgspur - T. Kluge/D. Schlottner machen im Abschlussdoppel den Punktgewinn perfekt

Von der Spannung und Dramatik her fast eine Blaupause des 8:8 in der Hinrunde: 1:3 hinten, 4:3 vorne, 4:8 hinten, 8:8 im Entscheidungssatz: „Ein ganz wichtiger Punkt, den wir uns am Ende verdient haben“, war der Jubel des Gästesextetts aus Oberberg riesig. Zumal sich auch die unmittelbare Konkurrenz aus Bärbroich gegen Siegen einen Punktverlust leistete und es verpasste vorbeizuziehen.

Der Auftakt im Rheinbacher Vorort Oberdrees ging klar daneben für die starken Doppel des Turnvereins. D. Müller/H.v. Lepel hielten gegen die Maiworm-Brüder zwar stark dagegen, kassierten am Ende aber ein 1:3. Besonders verpasste Chancen im ersten Durchgang (14:16) verhinderten mehr. Dass am Nebentisch T. Kluge/D. Schlottner gegen A. Kuball/B. Model nach gewonnenem 1. Satz abreißen ließen (1:3), hatte man so sicher nicht auf der Rechnung. Gut, dass T. Blumberg/M. Schlottner gegen T. Redmann/R. Begri in einem engen Match 3:1 die Oberhand behielten und ihre Rückrundenbilanz auf 5:1 ausbauten. Die Hausherren lagen nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 vorne und legten gleich nach. Frontmann C. Maiworm ließ gegen D. Schlottner in drei Sätzen nichts anbrennen und stellte auf 3:1.

Foto oben: Nach fast 4 1/2 Stunden war der Punktgewinn in Oberdrees perfekt, die Aufholjagd hatte sich bezahlt gemacht. Die beiden übrigen Fotos zeigen Szenen aus den Einzeln von Tobias Kluge und Markus Schlottner.


Die aktuelle Tabelle des internen Andro-TTR-Ranking!

 

Ein Rückstand, der unsere Jungs aber nicht nachhaltig aus der Bahn warf. Mit drei Erfolgen in Serie schaffte der TVK den Führungswechsel und schien drauf und dran, das Momentum zu nutzen. T. Kluge ließ Oberdrees 1900-Punkte-Mann S. Maiworm wie im Hinspiel nicht den Hauch einer Chance (3:0), noch ärger für die Gastgeber die Niederlage von A. Kuball gegen einen fulminant aufspielenden T. Blumberg. Die 4:3-Führung besorgte D. Müller in einem wahren TT-Krimi gegen T. Redmann mit 12:10 im finalen Durchgang. Doch danach schien sich Fortuna auf die Seite der Hausherren geschlagen zu haben. In 5 aufeinander folgenden Fünfsatzvergleichen behielten jeweils die Akteure des Gastgebers die Nase vorne. H. v. Lepel war gegen R. Begri nicht vom Glück begünstigt, M. Schlottner unterlag nach 8:7-Führung im Schlussdurchgang, vorne konnten weder T. Kluge noch D. Schlottner 2:1-Satzführungen in Siege ummünzen. Und als dann noch D. Müller nach erfolgreicher Aufholjagd gegen A. Kuball den Sack nicht zumachen konnte, schien die Messe gelesen.

Aber Kotthausen bekam die zweite Luft und schaffte durch T. Blumberg (3:1), M. Schlottner (3:1) und H. v. Lepel (3:1 das nicht mehr für möglich gehaltene 7:8 und damit die Entscheidung im Abschlussdoppel. Hier waren es dann T. Kluge/D. Schlottner, die in einem begeisternden Match gegen die Maiworm-Brüder Christof und Stefan im Schlusssatz mit 11:4 den umjubelten Punktgewinn schafften.

Spielstatistik Click-TT                         Spieltagsergebnisse und Tabelle

Kreisliga Oberberg: TV Kotthausen II - TTC Wiehl III 5:9

Ein starker Richter reichte nicht gegen Schlusslicht TTC Wiehl III -  Kluge und Nedell verpassen Spielgewinne

„Wenn man gegen das bis dahin punktlose Schlusslicht verliert, ist das natürlich kein spielerisches highlight“, kommentierte TVK-Teamchef Richter die Niederlage. Taktisch habe O. Hardt enorm gefehlt, "aber was soll’s, Wiehl nimmt hier verdientermaßen beide Punkte mit.“ 

Tatsächlich gerieten die Hausherren gleich bei den Eingangsdoppeln ins Hintertreffen. Zwar bogen M. Richter/A. Vach ihr Match gegen P. Heu/A. Kopka noch um (3:2), doch bei M. Peter/S. Kluge passte es an diesem Tag nicht zusammen. (1:3 gegen M. Krämer/R. Offermann). M. Nedell/W. Schönweitz standen gegen R. Erdelen/B. Busse bis auf Satz 3 auf verlorenem Posten.

Der Rest der Partie ist schnell erzählt: Stark die Form von M. Richter, der nach einem glatten 3:0 gegen M. Krämer gegen das unangenehme Materialspiel von P. Heu nur in der Startphase Schwierigkeiten hatte, dann aber beeindruckend durchzog gegen den chancenlosen Wiehler (3:1). Mit umgekehrten Vorzeichen gegen den gleichen Gegner agierte A. Vach (0:3), siegte aber im 2. Einzel knapp gegen M. Krämer (3:2). In der Mitte hatte S. Kluge gegen R. Erdelen etwas überraschend das Nachsehen (2:3), behielt aber gegen Offermann die Oberhand (3:0). Kämpferisch stark wie immer präsentierte sich der für den fehlenden O. Hardt in die Mitte aufgerückte M. Peter, verpasste gegen R. Erdelen in Satz 4 aber das Match nach Hause zu bringen (am Ende 2:3) und kassierte gegen Offermann ein klares 1:3. Unten hatte M. Nedell Matchbälle gegen B. Busse im Schlussdurchgang, nutzte sie aber nicht (13:15), gegen A. Kopka hielt er ordentlich dagegen, ohne jedoch Chancen auf einen Spielgewinn zu haben. Ähnlich war es vorher W. Schönweitz gegen den gleichen Gegner ergangen (0:3).
„Dass wir hier den Kürzeren ziehen ist keine Schande“, herrschte bei den Hausherren Gelassenheit. „Wiehl hat nach der Hinrunde erfolgreich umgestellt und bereits gegen Aggertal bewiesen, dass in der Rückserie eine ganz andere Truppe an der Platte steht.“

Fotos: Wehrten sich nach Kräften gegen die Heimniederlage, konnten sie aber nicht verhindern, oben v.l. S. Kluge, M. Richter, M. Peter, A. Vach, W. Schönweitz und M. Nedell; die 3. Herren des TTC Wiehl nahmen aus Kotthausen Saisonsieg Nr. 1 mit, verbleiben aber vorerst auf dem letzten Tabellenplatz, v.l. B. Busse, A. Kopka, P. Heu, R. Erdelen, M. Krämer und R. Offermann

Spielstatistik Click-TT                      Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

Verbandsliga 5:  TV Kotthausen – TTC Bärbroich 8:8  

Erwarteter TT-Krimi endet mit gerechter Punkteteilung – Drei Doppelsiege und v. Lepels Einzelsiege ragten beim TV heraus – Bei den Gästen verdienten sich K. Zierold und A. Meyer die Bestnoten

Nach 4 ½ Stunden Spannung und Dramatik, zeitweise mehr als 20 Zuschauern in der altehrwürdigen Halle des TVK und 6 Partien über die volle Distanz waren sich alle Beteiligten einig: „Nach so einem geilen Spiel wissen wir alle, warum wir diesen Sport lieben und uns viele Samstagabende um die Ohren schlagen.“ In der Tat: Einen Sieger hatte dieses Verbandsligaspiel nicht verdient, die Punkteteilung spiegelte exakt die Kräfteverhältnisse wider.

Foto links: Zeitweise volle Hütte beim Spiel TVK-Bärbroich, bei 4 1/2 Stunden TT-Krimi kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten.

 Das aktuelle Andro-TTR-Ranking nach dem aktuellen Spieltag


Die Gastgeber (Foto links) starteten mit einem Paukenschlag. Sämtliche Eingangsdoppel gingen auf ihr Konto, 3:0-Start im Duell der Tabellennachbarn, besser ging’s nicht. T. Kluge/D. Schlottner als taktisches Doppel 2 bewiesen durch ein 3:0 gegen die starken Alexander und Florian Meyer, warum sie zu den besten Doppeln der Klasse zählen. Nebenan brauchten D. Müller/H.v. Lepel starke Nerven, um gegen Zierold/Boczkowski nach 2:0-Führung im 5. Durchgang als Sieger durchzugehen, T. Blumberg/M. Schlottner komplettierten den Bombenstart gegen Zellmann/Müller (3:1)
Aber die Gäste (Foto unten) schienen keinen Moment lang nachhaltig beeindruckt, sie fighteten eindrucksvoll zurück. Und sie hatten im oberen Paarkreuz mit einer 3:1-Bilanz auch das notwendige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. TVK-Teamchef D. Schlottner zeigte zwei bärenstarke 5-Satz-Matches gegen Zellmann und Zierold, egalisierte gleich zweimal 0:2-Satzrückstände, um dann am Ende mit 9:11 bzw. 6:11 mit leeren Händen dazustehen. Zurecht gab’s vom Anhang am Ende Extra- Applaus für einen starken Auftritt. T. Kluge als Brett 1 der Heimmannschaft bekam es zunächst mit dem formstarken Zierold zu tun, der an diesem Abend nicht zu schlagen war (1:3); dafür hielt er sich in drei knappen Durchgängen gegen Zellmann schadlos und sorgte für den einzigen Sieg oben.
Völlig ausgeglichen die Mitte. Gegen Bärbroichs Dreier Alexander Meyer war an diesem Abend kein Kraut gewachsen, sowohl für D. Müller als auch T. Blumberg gab es ein glattes 0:3. Beide jedoch behielten gegen M. Boczkowski die Oberhand, Müller setzte sich in vier und Blumberg in 5 Sätzen durch.
Unten musste M. Schlottner der überlegteren Spielführung seiner Kontrahenten Tribut zollen, hatte aber sicher auch nicht seinen besten Tag erwischt und gab beide Partien ab (0:3/1:3). H. v. Lepel bestätigte derweil seine zuletzt wieder stark ansteigende Form, versetzte das Publikum in bester Tradition in eine Achterbahnfahrt der Emotionen, und behielt in beiden 5-Satz-Krimis hauchdünn die Oberhand (14:12/11:9). Die Spielstatistik rund machten D. Müller/H.v. Lepel im Abschlussdoppel, in das sie mit Vorteilen starteten (11:8), dann aber im weiteren Matchverlauf gegen Florian und Alexander Meyer immer stärker ins Hintertreffen gerieten. Am Ende stand die verdiente Gratulation zum Punktgewinn.

Spielstatistik Click TT                             Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

Foto: Boten in Kotthausen eine starke Vorstellung, die Spieler des TTC Bärbroich. Das 8:8 reichte aber nicht, um am TVK vorbeizuziehen.






Kreisliga Oberberg:  TV Kotthausen II – TV Dümmlinghausen II 3:9 

Ungleiches Duell endet mit klarem Erfolg für den Tabellenführer – Andreas Vach hielt mit 2 Einzelsiegen die Fahne für die Hausherren hoch

Die Marschrichtung für Kotthausens 2. Herren in dieser Partie war klar. Nur nicht wieder eine „zu-Null-Klatsche“ wie im Hinspiel! Kein leichtes Unterfangen ohne Brett 1 M. Richter, der aus privaten Gründen aussetzen musste.

Gleich in den Eingangsdoppeln überraschten S. Kluge/O. Hardt durch ein 3:1 gegen Gutsmuths/Rutzen, die zu keiner Zeit in ihr Spiel fanden. Als dann Vach gegen M. Gutsmuths ein überlegenes 3:0 gleich im ersten Einzel einfuhr, hatten die Gastgeber völlig unerwartet ausgeglichen.
Aber es blieb dann für lange das letzte Erfolgserlebnis für die Hausherren. Dümmlinghausen zog schnell auf 7:2 davon, ohne auch nur einen Satz abzugeben. Bis erneut Vach für einen Ausreißer sorgte. Konzentriert zog er sein Materialspiel gegen den erst mit zwei Saisonniederlagen belasteten H. Kawczyk durch, dessen Angriffsspiel nicht entscheidend durchkam. Am Ende der in der Deutlichkeit doch überraschende 3:0-Sieg, der den Gastgebern den dritten Punkt zum 3:7 bescherte. Aufzuhalten war der Erfolg für den Spitzenreiter nur kurz. M. Gutsmuths musste gegen einen zunehmend ratlosen S. Kluge nicht an seine Grenzen gehen (3:0), T. Arntz wirkte im abschließenden Einzel gegen O. Hardt nur einen Satz lang von der Rolle, zog danach aber sein Spiel zu einem ungefährdeten 3:1-Sieg durch.

Spielstatistik Click-TT                  Spieltagsergebnisse und Tabellenstand                   

Verbandsliga 5: DJK TuS 02 Siegen - TV Kotthausen 4:9 - Starker Auftritt in Siegen - Kotthausens Mitte sorgt mit 4 Punkten für halbe Miete - Jetzt Tabellenplatz 6 mit 11:13 Zählern

 

Mit einem überzeugenden 9:4-Auswärtssieg bei der DJK TuS 02 Siegen im Gepäck kehrten Kotthausens TT-Herren aus dem Siegerland zurück. Bereits das Hinspiel hatte man mit dem gleichen Resultat für sich entschieden.  „In Siegen hängen die Trauben, obwohl die Gastgeber ganz tief im Tabellenkeller stecken, immer sehr hoch“, freute sich TVK-Teamchef Dietmar Schlottner über einen „ganz wichtigen“ Erfolg.  Denn seine Truppe setzt alles daran, am Ende der Serie nichts mit der Relegationsrunde um den Klassenerhalt zu tun zu haben. Durch den überraschend deutlichen Sieg in Siegen machten die Oberberger einen Platz gut, 11:13-Zähler bedeuten Rang 6. 

(Foto oben: Gegen B. Scherotzki setzte sich D. Schlottner mit 3:1 durch)

Ganz nach dem Geschmack der Gäste aus Oberberg verliefen die Eingangsdoppel. Glatte 3:0-Erfolge feierten T. Kluge/D. Schlottner gegen Mo. Diraoui/Ma. Diraoui und T. Blumberg/M. Schlottner gegen Ö. Özütürk/G. Stein. Nur knapp schrammten D. Müller/H.v. Lepel gegen Siegens Doppel 1 M. Kosak/ B. Scherotzki an einem Erfolg vorbei (2:3), nachdem sie bereits mit 0:2-Sätzen zurücklagen.
Mit dem psychologisch wichtigen 2:1-Vorteil im Rücken ging es in die Einzel. Sieg und Niederlage hielten sich im oberen Paarkreuz die Waage. Sowohl T. Kluge als auch D. Schlottner zogen gegen Siegens Spitzenkraft M. Kosak mit 1:3 den Kürzeren, siegten aber gegen B. Scherotzki. Einen Sahnetag erwischten D. Müller und T. Blumberg in der Mitte mit überzeugenden Siegen gegen Mohamed Diraoui und Ö. Özütürk.  Einen Einzelsieg ließ M. Schlottner gegen Siegens Brett 6 M. Diraoui liegen – nach 2:1-Satzvorsprung kam der TVK-Youngster komplett aus dem Tritt und musste am Ende seinem Gegenüber gratulieren. Nach einer längeren Durststrecke hat H.v. Lepel in die Erfolgsspur zurückgefunden. In Siegen ließ v. Lepel gegen G. Stein wenig anbrennen (3:0) und sorgte so für eine 1:1-Bilanz unten. „Wir sind gut für das Vier-Punkte-Spiel am kommenden Wochenende gegen Bärbroich gerüstet“, hieß es beim TVK nach dem Erfolg im Siegerland.

Spielstatistik Click-TT                                          Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

Foto unten: Ganz stark präsentierte sich T. Blumberg. In seinen beiden Einzelpartien gab er nur einen Satz ab, zusammen mit M. Schlottner siegte er auch im Doppel.


Kreisliga Oberberg:  TTC Schwalbe Bergneustadt VI – TV Kotthausen II 9:3 – Gebrauchter Tag für 2. TT-Herren – Nur das obere Paarkreuz punktete – Vach im Einzel mit 2 Siegen

Kotthausens 2. TT-Herren warten in 2023 weiter auf das erste Erfolgserlebnis. Nach dem knappen 6:9 zum Rückrundenstart gegen Klaswipper folgte im 2. Spiel bei den Schwalben in Bergneustadt Niederlage Nr. 2. „Das war heute absolut frustrierend, mit Ausnahme unseres oberen Paarkreuzes (3:1-Bilanz) brachte heute keiner Normalform an die Platte“, lautete die ungeschönte Bilanz von Teamsprecher Marco Richter. Der gebrauchte Tag bei der 6. Mannschaft der Schwalben deutete sich schon in den Eingangsdoppeln an. Ganze zwei Satzgewinne blieben auf der Habenseite für Kotthausens TT-Herren, der Rest war Schweigen. 0:3 hinten im Duell der Tabellennachbarn - an diesem Tag war damit die Luft schon heraus aus der Partie. Noch in der Hinserie  war das sportliche Kräftemessen in einem TT-Krimi noch 9:7 an Kotthausen gegangen.
Ohne Abstriche Normalform zeigte nach dem Fehlstart nur Andreas Vach, der in beiden Einzelpartien über 5 Sätze musste, am Ende aber jeweils den Sieg davontrug. Schwerer als üblich tat sich TVK-Spitzenmann M. Richter - er unterlag zunächst Thomas Skiba etwas überraschend 1:3, siegte dann aber überzeugend gegen die Nr. 1 der Schwalben Florian Bartossek. Völlig unter Wert verkauften sich in Folge in der Mitte S. Kluge und O. Hardt, die gegen Malte Merta und Knut Lückert chancenlos blieben. Nicht besser erging es unten M. Peter und M. Nedell, die nach ihrer ersten Doppelniederlage eingangs der Partie auch in den Einzeln mit 1:3-Sätzen das Nachsehen hatten.
Das leckere Abschluss-Kölsch, dass die Hausherren nach dem Sieg spendierten, hatten sich nur die Gastgeber redlich verdient. Es schmeckte trotzdem allen.

Spielstatistik Click-TT                            Spieltagsergebnisse und Tabellenstand


Verbandsliga 5:  ESV BR Bonn – TV Kotthausen 9:4 – Niederlage zum Rückrundenstart – Ohne Spitzenmann T. Kluge hält sich der Aufsteiger sehr achtbar – Tim Blumberg feiert 2 Einzelsiege - Andro-TTR-Rangliste aktualisiert

 

Ohne Spitzenbrett T. Kluge, der aus dienstlichen Gründen pausierte, traten Kotthausens TT-Herren auswärts beim favorisierten ESB BR Bonn an. Bereits in der Hinrunde hatte man ein 4:9 gegen den Tabellenvierten kassiert, entsprechend verhalten waren die Erwartungen. Als das Ergebnis nach einem spannenden und 3 ½ Stunden dauernden Spiel durchaus knapp 4:9 hieß (23:32 Spiele), war beim TVK von Niedergeschlagenheit keine Spur: „Wir haben uns trotz des Handicaps ausgesprochen achtbar aus der Affäre gezogen, sechs Partien über fünf Sätze, vier davon gegen uns - es war sogar ein knapperes Ergebnis drin“, lautete das positive Fazit von Mannschaftssprecher D. Schlottner. Und: „Ein 0:3-Start ist natürlich immer ein Brett.“ Dabei ließen D. Müller/H.v. Lepel im Eingangsdoppel gegen D. Starzetz/R. Marquis eine 2:1-Satzführung liegen (13:15), am Nebentisch zeigten T. Blumberg/M. Schlottner eine starke kämpferische Leistung, egalisierten einen 0:2-Satzrückstand gegen B. Wasiljew/W. Köble, vergaßen sich dann aber zu belohnen.

Foto oben: D. Schlottner siegte gegen Bonns Nr. 2 T. Banko 3:2, im Duell mit ESV-Spitzenmann D. Starzetz zog er später den Kürzeren.

Sehr passabel der Einstand von D. Müller im oberen Paarkreuz. Der 1:3-Niederlage gegen ESV-Spitzenmann D. Starzetz folgte ein 5-Satz-Krimi im Match gegen T. Banko. Leider reichte am Ende eine 2:1-Satzführung nicht zum Sieg. Gegen den gleichen Gegner feierte D. Schlottner zunächst einen starken 3:2-Erfolg, im 2. Match gegen D. Starzetz fehlte für den TVK-Frontmann in Durchgang 2 (13:15) ein wenig Fortüne, am Ende ging der 3:1-Sieg aber an den Spitzenmann der Hausherren.

 

Einen beeindruckenden Rückrundenstart legte T. Blumberg (Foto links) mit zwei Einzelsiegen hin, dem glatten 3:0 gegen R. Marquis folgte ein hart erkämpftes 3:2 gegen F. Camus nach 1:2-Satzrückstand. Eine 1:1-Bilanz als Brett 4 war für M. Schlottner drin, schade, dass die Aufholjagd gegen R. Marquis am Ende nicht belohnt wurde (2:3). Mit umgekehrten Vorzeichen traf das auch auf Kotthausens Ersatzmann M. Schumacher zu, nachdem H.v. Lepel gegen W. Köble mit einem 3:1-Sieg vorgelegt hatte. Mit 2 glatten Sätzen schien Schumacher klar auf Erfolgskurs gegen B. Wasiljew, kam dann allerdings völlig außer Tritt und gab das Match noch ab. Durch die Niederlage rutscht der TVK mit nunmehr 9:13-Zählern auf Tabellenplatz 7, der zugleich der erste Relegationsplatz ist. Insofern kommt der nächsten Auswärtspartie beim DJK TuS 02 Siegen eine besonders wichtige Bedeutung zu.

 


Kreisliga Oberberg:  TV Kotthausen II – TV Klaswipper 6:9 

2. Herren verpassen Punktgewinn gegen Tabellendritten – S. Kluge mit 2 Einzelerfolgen – A. Vach lässt Sieg im Spitzenspiel liegen

Die 2. Herren haben im Nachbarschaftsduell gegen den TV Klaswipper eine knappe 6:9-Niederlage hinnehmen müssen, viel fehlte nicht zum erhofften Punktgewinn. „Wir haben ein starkes und bis zuletzt spannendes Match gesehen, Klaswipper hatte in den wichtigen Spielen die Nase vorn und nimmt deswegen nicht unverdient beide Punkte mit“, lautete die Bilanz von Mannschaftssprecher M. Richter.


Fotos :  Oben links die 2. Herren des TVK mit H. Müller, S. Kluge, M. Richter, M. Peter, A. Vach und O. Hardt; Mitte: die Gäste vom TV Klaswipper mit v.l.  L. Papesch, M. Elsner, D. Segler, D. Steinert, A. Kleinke und  Grünwald;  Foto links:  A. Vach verpasst den Sieg gegen Papesch; unten links: ein hartes Brett hatte S. Kluge gegen D. Segler zu bohren, am Ende stand ein 3:2-Sieg; unten rechts: souverän der Sieg von A. Vach/M. Richter im Doppel gegen Steinert/Kleinke.

Etwas unglücklich für die Gastgeber liefen die Eingangsdoppel. Nach dem ungefährdeten 3:1-Sieg von M. Richter/A. Vach gegen D. Steinert/A. Kleinke versäumten es M. Peter/H. Müller gegen D. Segler/M. Elsner, eine 2:1-Satzführung nach Hause zu bringen. Stattdessen die 2:1-Führung für die Gäste, für die im Auftakteinzel L. Papesch Kotthausens neue Nr. 1 M. Richter mit 3:0 ohne Satzgewinn ließ und die Gästeführung auf 3:1 ausbaute. Doch die Hausherren zogen nach, A. Vach siegte gegen D. Steinert deutlich mit 3:0, S. Kluge musste gegen D. Segler über die volle Distanz, behielt im Schlussdurchgang aber klar das bessere Ende für sich. Nicht ins Spiel fand im Anschluss O. Hardt gegen A. Kleinke (0:3), auch in seinem zweiten Einzel gegen D. Segler blieb Kotthausens Brett 4 unter seinen Möglichkeiten. 

Unten lieferte zunächst M. Peter ein klasse Match gegen M. Elsner, der gegen das Blockspiel des Kotthauseners kein Gegenmittel fand (3:1). Zur Halbzeit eine knappe Gästeführung durch den starken Grünwald gegen H. Müller (3:1), doch nach dem glatten 3:0 von Richter gegen D. Steinert schlossen die Gastgeber erneut auf. Dann der Bruch im Spiel der Hausherren: im Duell A. Vach gegen den im Verlauf der Meisterschaftsserie bislang unbesiegten L. Papesch deutete nach einer überzeugenden 2:0-Satzführung von Vach alles auf eine Matchführung der Gastgeber. Doch im Spiel des Kotthauseners lief ab Satz 3 immer weniger zusammen, dafür bekam sein Gegenüber sichtlich mehr Oberwasser. Im 5. Durchgang schließlich hatte der Gästeakteur dann das bessere Ende für sich (3:2). S. Kluges Viersatzsieg gegen Kleinke sollte der letzte Punkt für die Heimmannschaft zum 6:6-Ausgleich sein. Nacheinander kassierten O. Hardt und H. Müller jeweils glatte Niederlagen gegen D. Segler und M. Elsner, in einem klasse Match gegen Grünwald musste M. Peter im Entscheidungssatz dem Gegner zum knappen Erfolg gratulieren.

Spielstatistik Click-TT                    Spieltagsergebnisse und Tabelle


 Verbandsliga 5 - TTC Schwalbe Bergneustadt III - TV Kotthausen 9:2 

Zum Abschluss der Hinserie eine Lehrstunde im Derby - "Wurden richtiggehend paniert!" - Doppel Blumberg/M. Schlottner und D. Müller verhinderten die Höchststrafe - Tabellenplatz 6 zur Halbzeit

Am letzten Spieltag der Hinserie gab's für Kotthausens TT-Herren doch noch die Lehrstunde, die man als Aufsteiger eigentlich für die gesamte Spielzeit erwartet hatte: "Wir wurden hier in einem Vorgang gegrillt und paniert, und waren vom Anfang bis zum Ende ohne jede Chance", musste der verletzt angetretene Teamchef D. Schlottner bei der Verabschiedung neidlos anerkennen. Wir können nur hoffen, dass das Derby in der Rückrunde in Kotthausen etwas weniger grausam ausgeht."

Fotos: oben nach der glatten Niederlage v.l. T. Kluge, D. Müller, H.v. Lepel, T. Blumberg, M. Schlottner und D. Schlottner, Mitte: Ohne Probleme im Derby, die Drittvertretung der Schwalben mit v. l. J. Stötzel, J. Galatiltis, A. Grothe, V. Broda, D. Skock und S. Jankovic, unten: Ein starkes Match lieferte M. Schlottner seinem Gegenüber D. Skock, musste aber den Sieg dem Bergneustädter überlassen.

Große Hoffnungen auf ein enges und spannendes Match hatte man sich auf Kotthausener Seite von vornherein nicht gemacht, obwohl bei den Hausherren Manfred Nieswand an Brett 2 nicht antreten konnte. Beim TVK schlug das Handicap der Verletzung von D. Schlottner zu Buche, der nach zuletzt 6 Siegen in Serie nur aus dem Stand spielen konnte, und damit gegen die Schwalben auf verlorenem Posten stand. Entsprechend glatt fielen denn auch die Einzelpartien aus (0:6-Sätze). Nicht besser erging es dem Paarkreuzkollegen T. Kluge, der sich gar nicht mehr entsinnen konnte, wann zuletzt er in einer Meisterschaftspartie gleich zweimal völlig chancenlos 0:3 von der Platte gegangen war. Da war es nur logisch, dass auch das gemeinsame Doppel gleich zum Auftakt der Partie gegen V. Broda/S. Jankovic eine Nullnummer blieb. Dünne Luft also gleich bei den Eingangsdoppeln, obwohl D. Müller/H.v. Lepel gegen J. Galatiltis/J. Stötzel nach 0:2-Satzrückstand stark zurückkamen, den Satzausgleich schafften, dann aber entscheidend den Faden verloren (4:11). Besser machten es im Vergleich der 3er-Doppel T. Blumberg/M. Schlottner, die gegen A. Grothe/D. Skock mit 3:1-Sätzen die Oberhand behielten und auf 1:2 verkürzten.

Danach aber zogen die Gastgeber ungefährdet ihre Kreise, wobei bis zum 1:5 aus TVK-Perspektive zumindest T. Blumberg in der Partie gegen S. Jankowic eine mehr als passable Figur abgab, bei den entscheidenden Bällen aber durchweg den Kürzeren zog (1:3). Etwas Hell ins Dunkel brachte dann immerhin ein überzeugend aufspielender D. Müller, der gegen A. Grothe im 4. Durchgang die Partie unnötig spannend machte, im 5. Satz dann aber nichts mehr anbrennen ließ. Durchaus seine Chancen hatte nach ihm M. Schlottner gegen den starken D. Skock, dessen Erfahrung sich in den spielentscheidenden Momenten aber durchsetzte. 

Unterm Strich also die erste wirkliche Kopfwäsche für unsere Tischtennisherren, die aber dessen ungeachtet mit 9:11 Punkten und Tabellenplatz 6 als Aufsteiger eine grandiose Hinserie spielten und mit Ausnahme der letzten Partie durch die Bank unter Beweis stellten, dass das Ziel Klassenerhalt keine Utopie sondern aus eigener Kraft zu erreichen ist.

Spielstatistik Click-TT    Spieltagsergebnisse und Halbzeittabelle


Verbandsliga 5 - TV Kotthausen - TuRa Oberdrees 6:9

Trotz Ersatz voll auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten - 7 Partien über die volle Distanz - D. Schlottner setzt Erfolgsrallye fort und bleibt seit 6 Partien unbesiegt - Schlottner Junior zieht nach und feiert ebenfalls 2 Siege - T. Blumberg liefert der überragenden Gäste-Mitte spektakuläre Matches, belohnt sich aber nicht - 9:9-Punkte vor dem Derby in Bergneustadt

Für die Gäste aus dem linksrheinischen Bonner Hinterland ist Kotthausen geografisches Neuland: "Wir sind schon viel rumgekommen, aber hier in Kotthausen ist es eine Premiere. Die Infos, die wir haben, sind aus dem Netz, und der Blick in die Hinrundenstatistik hat uns Respekt abgenötigt", hieß es bei der Begrüßung. Handicap für die Gastgeber: Teamchef D. Schlottner musste ohne seine Nr. 3 D. Müller und auch ohne M. Schumacher auskommen. Von den 2. Herren rückte M. Peter nach. Bei Oberdrees fehlte aus dem Stammteam Brett 5.

Fotos: oben, die 1. Herren gegen TuRa Oberdrees, v.l. H.v. Lepel, T. Kluge, D. Schlottner, T. Blumberg, M. Schlottner u. M. Peter; rechts: die Gäste aus Oberdrees, die beide Punkte aus Oberberg mitnahmen.

Lange sah es nach einer überraschenden 2:1-Führung der Heimmannschaft nach den Eingangsdoppeln aus. Während T. Kluge/D. Schlottner gegen F. Langer/T. Redmann ein souveränes 3:1 erreichten und ihre Bilanz auf 7:2 stellten, hatten am Nebentisch T. Blumberg/M. Schlottner nach 2:0-Satzführung das Gästedoppel 1  J. Langer/P. Büttner kurz am Haken. Sie nutzten aber einen Matchball nicht und wurden dafür bitter bestraft (2:3). Der psychologische Vorteil lag also bei den Gästen, die aber oben gleich zwei Niederlagen kassierten und die Führung wieder abgaben. Spektakulär vor allem der Matchgewinn von D. Schlottner gegen Oberdreesens Einser J. Langer, der nach dem 2:2-Satzausgleich nicht mehr auf die Beine kam (3:11). TVK-Frontmann T. Kluge feierte nebenan nach 1:2-Satzrückstand einen 'Arbeitssieg' gegen P. Büttner. Der Schlüssel des gesamten Matches war das mittlere Paarkreuz. Hier fuhren die Gäste mit F. Langer und K. Kretzer zwei TT-Schwergewichte mit einer Bilanz von 24:1 auf, die dann aber mit T. Blumberg ein superdickes Brett vorgesetzt bekamen. Der verblüffte gegen beide Gästespieler gleich serienweise mit spektakulären Rück- und Vorhand-Topspins, doch in den entscheidenden Spielszenen machten die Gäste den Punkt. Unterm Strich waren beide Partien eine Werbung für den TT-Sport, und da H. v. Lepel gegen beide Oberdreeser ohne Chance blieb, sammelte der Tabellenzweite satte 4:0-Zähler in der Mitte. Oben fuhr der TVK eine 3:1-Bilanz ein - im 2. Durchgang fand T. Kluge im Duell der Spitzenbretter kein Rezept gegen das variable und aufschlagstarke Spiel von J. Langer. Am Nebentisch wehrte D. Schlottner gegen P. Büttner beim 8:10 im Schlussdurchgang zwei Matchbälle ab, vergab selber einen, um dann doch den 2. Einzelsieg perfekt zu machen. "Ich bekomme Angst vor mir", grinste Kotthausens Nr. über den 6. Sieg in Serie.

Nicht ganz überraschend musste im unteren Paarkreuz Ersatzspieler M. Peter in seinen beiden Spielen dem Unterschied von 5 Spielklassen Tribut zollen. Seine starke Form unterstrich ein weiteres Mal M. Schlottner mit zwei Einzelsiegen, einer hart erkämpft gegen T. Redmann mit 12:10 im 5. Durchgang, der andere deutlich mit 3:0 gegen A. Redmann. Die Saisonbilanz erhöhte sich so auf 10:2. "Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen, und waren auch nicht weit davon entfernt. Der Sieg für Oberdrees geht aber in Ordnung, wir konnten ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass wir als Aufsteiger eine gute neue Adresse in der Verbandsliga sind. Jetzt auch für Oberdrees."

Spielstatistik Click-TT                     Spieltagsergebnisse und Tabelle

  • Doppel Tobi-Dietmar 261122
  • Doppel Tim-Markus 261122
  • Einzel Dietmar-J. Langer


Verbandsliga 5 - TVT Freier Grund - TV Kotthausen 3:9

1. Herren weiter in der Erfolgsspur - Verdienter Sieg beim Schlusslicht im Siegerland - D. Schlottner beeindruckt mit Doppelsieg oben - Starker Tabellenplatz 5 mit 9:7 Punkten 

Mit einem ungefährdeten 9:3-Sieg bei Schlusslicht VTV Freier Grund sorgen Kotthausens Verbandsligaherren als Aufsteiger weiter für Furore. Beim Auswärtserfolg, der die Hinrundenbilanz auf 9:7-Zähler (Tabellenrang 5) erstmals ins Positive drehte, legten die Eingangsdoppel mit einer 2:1-Führung den Grundstein zum Erfolg im Siegerland. Heraus ragte dabei das 3:0 des Doppel 2 T. Blumberg/M. Schlottner gegen die Spitzenpaarung der Hausherren mit M. Nassauer/F. ter Jung. Die Gastgeber mussten auch gegen den Aufsteiger aus Oberberg auf dreifachen Ersatz zurückgreifen, aber auch beim TVK fehlte Brett 3 D. Müller, für den M. Schumacher zum Einsatz kam.

Foto oben: Gut im Flow ist derzeit Teamchef D. Schlottner, der mit 4 Siegen in Serie sein persönliches Saisonziel übererfüllt hat und knapp 50 Punkte im TTR-Ranking wettmachte. Unten: Auch nach dem Sieg im Siegerland gönnte sich das Team etwas fürs leibliche Wohl.

Hellwach der TVK gleich in der Startphase der Einzelvergleiche. Nahtlos an seine zuletzt starke Form knüpfte D. Schlottner gegen VTV-Spitzenmann T. Hassel an, der am Ende eines starken Matches das Nachsehen hatte (1:3). Am Nebentisch ließ auch T. Kluge gegen M. Nassauer nichts anbrennen (3:1) - 4:1 die Führung für unsere Jungs, die sich dann auch nicht durch H. v. Lepels Niederlage gegen F. ter Jung aus der Spur bringen ließen und drei weitere Siege nachlegten. 7:2 war denn schon eine Vorentscheidung nach souveränen Siegen von T. Blumberg, M. Schumacher (3:2 nach 0:2-Satzrückstand) und dem überlegen aufspielenden M. Schlottner. Überhaupt nicht ins Spiel fand dann T. Kluge im Duell der Einserbretter gegen T. Hassel (0:3), D. Schlottner schaffte nebenan seinen 2. Einzelsieg in 5 Durchgängen gegen M. Nassauer, T. Blumberg mit einem Kantersieg gegen ter Jung war es vorbehalten den Sack bei Schlusslicht Freier Grund zuzumachen. Starkes Match TVK! Nach der Partie der verdiente Lohn: zusammen gings für die komplette Siegermannschaft einen Happen zu sich nehmen. Glückwunsch! 

Spielstatistik Click-TT             Spieltagsergebnisse und Tabellenstand

Kreisliga Oberberg 

TV Kotthausen II - TuS Weiershagen-Forst 9:2  

2. Herren dominieren im letzten Hinrundenspiel unerwartet deutlich mit 9:2 gegen die TuS Weiershagen - Belohnung im "Deutschen Eck" - Tabellenplatz 4 mit 8:6-Punkten zur Halbzeit

Begegnungen im Derby gegen Weiershagen waren in der Vergangenheit stets eine enge Nummer. Diesmal nicht. Gleich vom Start weg machten die 2. Herren klar, dass sie ihren kleinen Erfolgslauf fortzusetzen gedachten. Schließlich winkte erstmals ein positives Punktverhältnis. Perfekt die Eingangsdoppel, die allesamt Siege einfuhren. Ans Limit mussten besonders S. Kluge/O. Hardt gegen Trüdinger/Michaelis, um sich am Ende im 5. Satz mit 11:9 durchzusetzen. 

Nach dem 3:0-Edelstart schien dann für die Gäste aus Weiershagen, die ohne Spitzenkraft B. Klaas antreten mussten, die Höchststrafe herein zu brechen. Die Hausherren legten eine Serie von 5 Siegen hin und ließen dabei gerade einmal 2 Sätze gegen sich zu - der 8:0-Zwischenstand war überdeutlich. Dann aber präsentierte sich M. Nedell außer Rand und Band und Spitzenmann A. Vach fand gegen Trüdingers Materialspiel nicht das Erfolgsrezept. Das Gästesextett hatte damit Ergebniskosmetik betrieben, mehr war aber an diesem Nachmittag nicht drin. M. Richter knackte dann in einem engen Viersatzmatch die Aufgabe H. Köpp erfolgreich - sein 3:1-Erfolg machte das deutliche 9:2 gegen an diesem Tag chancenlose Gäste perfekt.
Danach belohnte sich die Mannschaft im Deutschen Eck in Strombach für eine passable Hinrunde, an deren Ende Platz 4 mit 8:6 Punkten steht. Geschmeckt hat's!

Spielstatistik Click-TT              Spieltagsergebnisse und Tabelle

Fotos: Oben: Die 2. Herren beendeten die Hinserie mit einem 9:2 gegen Weiershagen, v.l.  S. Kluge, M. Richter, O. Hardt, A. Vach, M. Peter und M. Nedell

Mitte: Dieses Mal chancenlos war die TuS aus Weiershagen, v.l.  F. Blum, D. Vasbender, H. Köpp, R. Kolbe, B. Michaelis und  H.W. Trüdinger.

Links: bei "Tolli" im Deutschen Eck in Strombach belohnten sich die 2. Herren für die jetzt abgeschlossene Hinserie.  Mit dabei waren Martina, Alex, Elvira, Wolfgang, Jan und Stefan, Hermann, Vachi, Oli, Michael P.,  Peter, Marco und Michael N. War mal wieder gemütlich, gute Bedienung und geschmeckt hat's allen.






Verbandsliga 5

TV Kotthausen - TV Dellbrück II  9:3

Aufsteiger erwischt Sahnetag gegen "Schwalbe-Bezwinger" - "Waren die galligere von zwei starken Mannschaften" - D. Schlottner und D. Müller feiern jeweils 2 Einzelsiege - Jetzt Platz 5 mit ausgeglichenem Punktekonto - TTR-Übersicht aktualisiert

Kotthausens Tischtennisherren präsentieren sich als Aufsteigerteam wie der Hecht im Karpfenteich. So, als seien sie in der Verbandsliga schon immer zuhause gewesen. Jetzt erwischten sie einen Sahnetag gegen die 2. Herren vom TV Dellbrück. Nach über 3 hochklassigen Stunden Spielzeit, 5 gewonnenen Fünfsatzmatches und wie immer toller Atmosphäre in der speziellen TVK-Sporthalle, rissen die Hausherren strahlend die Arme hoch: "Spätestens heute sind wir in der Klasse angekommen. Keiner in der Halle hatte diesen Sieg gegen eine starke Truppe aus Dellbrück, die am letzten Spieltag noch Bergneustadt geschlagen haben, auf der Rechnung." Zwar sei der Erfolg 2 Punkte zu deutlich ausgefallen, befand TVK-Teamchef D. Schlottner, aber der Sieg sei sicher hochverdient. "Wir waren heute die galligere Mannschaft."

Für die Gäste aus dem rechtsrheinischen Köln begann die sportliche "Enttäuschung" bereits mit den Eingangsdoppeln. Die Kotthausener Paarungen Kluge/D. Schlottner (3:1) und Müller/v. Lepel (3:2 gegen Dellbrücks Doppel 1) legten den Grundstein des Startvorteils, und das auch für das Doppel 3 Blumberg/M. Schlottner sicher mehr drin gewesen wäre, blieb eine Randnotiz und war zu verkraften.

Mannschaftsfotos: Bei der Verabschiedung präsentierten sich beide Teams nur noch zu fünft, auf beiden Seiten stachen private Termine das Abschlussfoto aus. 

Danach durfte man sich die Augen reiben. 5 Siege in Serie schraubten das Zwischenergebnis auf 7:1, die Hausherren hatten in jeder Spielsituation die bessere Antwort und in den kniffligen Situationen auch schon mal das Quentchen Glück auf ihrer Seite. Auch wenn 4 Einzel am Stück über den Schlussdurchgang entschieden wurden, mit Ausnahme von D. Schlottners 11:9 gegen die starke Dellbrücker Eins L. Wimmers, waren die Ergebnisse in den Entscheidungsdurchgängen stets eine eindeutige Angelegenheit. Besonders bemerkenswert: D. Schlottner feierte mit zwei starken Einzelsiegen eine Saisonpremiere, in der Mitte, die gegen die Dellbrücker Konkurrenz zu Null spielte, erreichte D. Müller mit ebenfalls 2 Einzelerfolgen gegen TTR-stärkere Kontrahenten die erhoffte ausgeglichene Bilanz. T. Blumberg hatte ebenfalls doppelten Grund zu feiern, allerdings kam der 2. Sieg nicht mehr in die Wertung. 

Auch wenn für die sportlich fairen und sympathischen Gäste nach dem 7:1-Zwischenergebnis noch zwei Siege im oberen und unteren Paarkreuz heraussprangen und damit ein wenig Ergebniskosmetik, legten die Hausherren spätestens mit diesem Sieg ihre 'Klassenreife' ab. 7:7 Punkte nach sieben Partien der Hinserie und Tabellenplatz 5 sind eine herausragende Zwischenbilanz, die beim Aufsteiger niemand für möglich gehalten hätte. TVK olé olé!

Spielstatistik Click-TT                Spieltagsresultate und Tabelle


Kreisliga Oberberg

TV Kotthausen II - Aggertaler TTC GM II  8:8

2. Herren überzeugen gegen Tabellenzweiten - Nach 8:4-Führung war sogar mehr drin im Lokalderby - 7 Partien gingen über 5 Sätze - S. Kluge mit zwei Einzelsiegen - Frische TTR-Zahlen im aktuellen Ranking

Die 2. TT-Herren des TVK: v.l. M. Peter, O. Hardt, A. Vach, S. Kluge, M. Nedell u. M. Richter

"Wenn man von einer Niederlage ausgeht, zwischenzeitlich mit 8:4 vorne liegt und am Schluss ein 8:8 herauskommt, weiß man nicht so recht, ob man sich einfach nur freuen oder auch ein wenig ärgern soll über die verpasste Siegchance", herrschte bei Kotthausens 2. Herren nach gut 3 Stunden Spielzeit spontan eine etwas zwiespältige Stimmung. Einig waren sich alle Beteiligten, dass es ein spannendes Lokalderby war und eine Punkteteilung unterm Strich in Ordnung geht. "7 Partien über die volle Distanz, das ist schon ziemlich ausgereizt", befanden auch die Gäste vom TTC. Die hatten eine Woche zuvor Tabellenführer Dümmlinghausen beim 6:9 alles abverlangt und am Rande einer Niederlage.

In Kotthausen kamen die Hausherren besser aus den Startlöchern. Vach/Richter siegten klar gegen das Stockburger-Duo Kevin und Kai, Kluge/Hardt mussten nach 2:1-Satzführung gegen Herzog/Werner am Ende noch dem Gegner gratulieren, Peter/Nedell besiegten etwas überraschend Seifert/Körbel mit 3:2 Sätzen. 

Die Gäste vom Aggertaler TTC II: v.l. Y. Werner, T. Körbel, R. Herzog, A. Seifert, Kevin Stockburger, Kai Stockburger.

In den ersten Einzelvergleichen oben hatten die Gäste das bessere Ende für sich und zogen 3:2 in Front. Nach 0:2-Satzrückstand gegen Werner verpasste es A. Vach im Entscheidungssatz, sich für eine starke kämpferische Leistung zu belohnen. M. Richter spielte gegen den starken Herzog meist auf Augenhöhe, zollte aber der höheren Fehlerquote gegen das Materialspiel des Aggertalers Tribut (1:3). Mit drei Siegen in Serie waren dann wieder die Hausherren am Zug, in der Mitte setzten sich S. Kluge und O. Hardt durch, an Brett 5 überzeugte anschließend M. Peter gegen T. Körbel (3:1). Etwas ärgern durfte sich M. Nedell über eine knappe Niederlage gegen Seifert, verriet aber aufsteigende Tendenz. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber knapp mit 5:4 vorne, und schickten sich in den nächsten Partien an, die Überraschung im Derby perfekt zu machen. Oben lieferten Vach und Richter starke Partien gegen Herzog und Werner und siegten jeweils im 5. Durchgang, in der Mitte legte Kluge mit einem souveränen 3:0 gegen Kevin Stockburger zur 8:4-Führung nach. Den Siegpunkt in den drei Folgepartien hatte M. Peter im Match gegen A. Seifert auf dem Schläger, doch der Gästespieler wehrte mit etwas Glück zwei Matchbälle im 4. und 5. Satz ab und siegte mit 14:12 im Schlussdurchgang. Und da beim TVK O. Hardt und M. Nedell klare Niederlagen kassierten, war die Matchentscheidung ins Abschlussdoppel vertagt. Hier schienen Vach/Richter nach einer 1:0-Satzführung kurz auf der Siegerstraße, aber Herzog/Werner übernahmen in Folge immer mehr die Spielregie und fuhren den Sieg und damit das 8:8 letztlich ungefährdet nach Hause.

Spielstatistik Click-TT       Spieltagsergebnisse und Tabellenstand


Verbandsliga 5

TV Kotthausen - DJK Eintracht Eitorf  9:4

Wichtiger Arbeitssieg gegen ersatzgeschwächte Gäste von der Sieg - Alle 3 Doppel punkteten - T. Kluge und T. Blumberg mit 2 Einzelsiegen

Nach eineinhalbstündiger Anfahrt mit Umwegen und einem 4:9, dass weder Spannung noch Knappheit des Ergebnisses wirklich widergab, dürften die Erinnerungen des Gastes ans Oberbergischen und den TVK nur bedingt positiv ausfallen. Und das ohne die Stammbretter 1,2 und 5. "Die Partie hat Spaß gemacht, war aber viel enger, als es das Ergebnis letztlich widergibt", analysierte am Ende der Eitorfer Teamchef Marcel Wagner. "Aber es rächt sich halt auch hier, dass wir selten die stärkste Truppe zusammenkriegen und deswegen als Aufsteiger gleich schon wieder im Abstiegskampf stecken."

Freude und Erleichterung über einen "enorm wichtigen Arbeitssieg"  bilanzierte dem hingegen der heimische TVK. Die Gastgeber kamen prächtig in die Partie und verschafften sich mit drei erfolgreichen Eingangsdoppeln den optimalen Start.  Wie wichtig das war, zeigte sich sehr schnell in den Einzelvergleichen. Denn Eitorf zeigte sich auch nach Tobi Kluges 3:1-Erfolg gegen den starken D. Janssen wenig gewillt, ohne größtmögliche Gegenwehr die Pleite in Oberberg hinzunehmen. Nach Siegen von T. Blumberg und M. Schlottner bei drei Gästeerfolgen blieben die Gäste nach Durchgang 1 mit 3:6 auf Tuchfühlung. Auch nach dem hauchdünnen Fünfsatzerfolg von T. Kluge gegen M. Wagner kam bei den Gastgebern nie das Gefühl auf, jetzt sei die Kuh vom Eis und 2 Punkte unter Dach und Fach. 

Das Klasse-Match zwischen D. Schlottner und D. Janssen, das sich der Gästespieler mit 11:9 im Entscheidungssatz sicherte, läutete eine Phase ein, in der das Match immer noch zu kippen drohte.  Gut, dass der gesundheitlich etwas angeschlagene D. Müller in drei knappen Durchgängen gegen M. Bertholdt den Sieg davontrug und auch T. Blumberg gegen M. Gansauer nach 1:2-Satzrückstand noch die Kurve kriegte. Ein 4:8 im 5. Satz drehte er mit einem fulminanten Endspurt in ein 11:8 um und machte damit den 9:4-Sieg endgültig klar. "Das war heute Schwerstarbeit mit einem sicher zu deutlichen Endresultat", erkannte TVK-Teamsprecher die starke Leistung der Gäste an. "Wir sind froh über zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg und freuen uns jetzt auf TINO. Lecker italienisch essen und Kölsch trinken."

Spielstatistik Click-TT            Spieltagsergebnisse und Tabelle


Kreisliga Oberberg: TV Wipperfürth - TV Kotthausen II  8:8 

2. Herren belohnen sich nach 2:6-Rückstand mit einem starken Endspurt - Unteres Paarkreuz mit 3:1-Einzelbilanz und Doppelsieg

Für die 2. Herren ging es bereits Freitagabend zum Nachbarschaftsduell nach Wipperfürth zum dortigen TV. Die Gastgeber waren bislang schlecht in die Serie gekommen und wollten unbedingt die ersten Punkte holen. Allerdings  mussten die Hausherren auf 2 Stammspieler verzichten, waren damit aber gegenüber dem Gast kaum im Nachteil. Denn auch bei unseren 2. Herren fehlten mit P. Köster und M. Peter 2 Stammkräfte.
Der Start verlief alles andere als glücklich für den TVK. Die beiden stärksten Doppel gaben ihre Matches ziemlich indisponiert ab, H. Müller/M. Nedell hielten den Flurschaden mit einem 3:0 gegen Wipperfürths Ersatzakteure in Grenzen. Im ersten Umlauf bei den Einzeln lief dann fast alles gegen unsere Herren. Oben gaben M. Richter und A. Vach ihre Spiele ab, weitere Niederlagen handelten sich O. Hardt und M. Nedell ein. Gut, dass S. Kluge ein enges Fünfsatzmatch für sich entschied und H. Müller durch ein glattes 3:0 auf 3:6 verkürzte. 

Der erste Punkt oben durch A. Vach läutete aber noch keine Wende ein, 2 Niederlagen von M. Richter und O. Hardt stand nur der 2. Einzelerfolg von S. Kluge gegenüber, die Hausherren hatten beim 8:5-Zwischenstand die klar besseren Karten in der Hand. Nichts für schwache Nerven dann die beiden letzten Einzel unten. H. Müller schwächelte nach glatter 2:0-Satzführung gegen den TVW-Jugendlichen J. Saeger, behielt aber im Schlussdurchgang die Nerven. Am Nebentisch tat es ihm M. Nedell mit einem 3:1-Sieg nach. Die Entscheidung war ins Abschlussdoppel vertagt, in dem die Gastgeber gegen M. Richter/A. Vach lange Zeit im Vorteil schienen, dann aber einbrachen und das Match noch abgaben. "Am Anfang lief alles gegen uns, wir sind dann aber zurück gekommen und haben uns mit dem Punktgewinn doch noch belohnt", zog Teamchef M. Richter Bilanz.


Verbandsliga 5

TTC Lantenbach - TV Kotthausen 9:4

Als krasser Außenseiter im Lokalderby an der Aggertalsperre  halten unsere Jungs lange Zeit  erfolgreich dagegen - Trotz starker Leistung geht T. Kluge im Einzel leer aus -  TVK-Doppel sorgen in der Startphase für einen Paukenschlag - Einzelsiege  für Schlottner Senior und Junior

Mehr Mühe als ihm lieb war hatte im oberbergischen Lokalderby der TTC Lantenbach gegen unsere 1. Herren. Der verlustpunktfreie Tabellenzweite der Verbandsliga V ging als klarer Favorit in die Partie. Das Gäste-Sextett war zwar sehr passabel mit 3:5-Zählern in die Serie gestartet und hatte dabei sogar Punkte liegen lassen. Doch beim Gastspiel beim TTC ging es aus Sicht des TVK in erster Linie darum, nicht allzu arg unter die Räder zu kommen. Zudem fehlte an der Aggertalsperre Dominik Müller. Für das etatmäßige Brett 4 rückte Michael Schumacher ins Team.
Nach dem dreistündigen Lokalderby sprach Lantenbachs Teamchef Marc Grümer von „spannenden Spielen“ und einem „verdienten Sieg“ für sein Team. TVK-Mannschaftssprecher D. Schlottner setzte bei seinem Fazit andere Akzente: „Wir haben uns hier sicher gut verkauft, und mit ein wenig Glück konnte es am Ende sogar noch ein bisschen enger werden. Am Ende geht aber der Sieg für Lantenbach völlig in Ordnung.“
Überraschend der Auftakt der Partie. Der TVK hielt gleich in den Eingangsdoppeln stark dagegen und war drauf und dran, mit 3:0 ein markantes Ausrufezeichen zu setzen. Nach einem souveränen 3:1-Erfolg von Tobias Kluge/Dietmar Schlottner gegen H. Stöck/M. Grümer waren Tim Blumberg/Markus Schlottner nach einer 2:0-Satzführung drauf und dran, den Top-Favoriten S. Shirzadi/N. Tamimzadeh ein Bein zu stellen. Doch Lantenbachs Spitzendoppel bog die Partie noch um (3:2), während am Nebentisch Holger v. Lepel/Michael Schuhmacher gegen J. Stöck/T. Reckers mit 3:2 überraschend den Punkt für den TVK machten. 

Danach bekam der heimische TTC Oberwasser und rückte die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. Nach dem 1. Durchgang bei den Einzelvergleichen lagen die Hausherren mit 6:3 vorne. Doch der TVK hatte seine Chancen, die Partie noch enger zu gestalten. T. Kluge lag gegen Lantenbachs Brett 2 N. Tamimzadeh in einem hochklassigen Match bereits mit 2:0-Sätzen vorne, vergaß dann aber den Deckel drauf zu machen. Eng ging es auch bei der Partie Holger v. Lepel gegen H. Stöck zu. Nach Satzführung des Kotthauseners holte die Nr. 3 der Gastgeber mit Nervenstärke die Folgesätze jeweils in der Verlängerung und schließlich auch den Siegpunkt.
Auch wenn es im hochklassigen Duell der Spitzenbretter zwischen S. Shirzadi und T. Kluge lange ausgeglichen zuging, und nebenan D. Schlottner einen überraschenden Sieg gegen N. Tamimzadeh landete und auf 4:7 verkürzte, ließ sich Lantenbach nicht mehr aus der Erfolgsspur bringen. In der Mitte sorgten Hendrik und Jörg Stöck für den letztlich verdienten Sieg im Lokalderby.

Spielstatistik in Click-TT              Wochenendresultate und Tabelle

Verbandsliga 5

TV Kotthausen - TuRa Oberdrees II  8:8

 4 Stunden Hochspannung  im Duell der Tabellennachbarn endet Remis - Bärenstarker Tobias Kluge schlägt beide Maiworm-Brüder - Schlottner Junior setzt seinen Lauf mit zwei weiteren Siegen fort 

"Das war heute nichts für schwache Nerven, für beide Mannschaften war heute auch ein Sieg drin, aber unterm Strich geht die Punkteteilung sicher in Ordnung", lautete das Fazit von TVK-Mannschaftssprecher D. Schlottner.

Suboptimal die Startphase für die Hausherren. Nach einem souveränen 3:0-Erfolg für D. Müller/H. v. Lepel gegen T. Redmann/B. Model unterlagen nacheinander T. Kluge/D. Schlottner gegen die starken Maiworm-Brüder Christof und Thomas (0:3) und etwas überraschend auch T. Blumberg/M. Schlottner gegen das Gästedoppel 3 R. Begri/Tom Maiworm (1:3).

Foto Archiv: Das 8:8 sichert den Verbandsligaherren 3:5-Punkte und Tabellenplatz 6

Danach eine erste Galavorstellung von T. Kluge, der Oberdrees' Nr. 2 S. Maiworm mit 3:1 chancenlos ließ, am Nebentisch ein Match auf Augenhöhe zwischen D. Schlottner und C. Maiworm mit dem besseren Ende für den Gästespieler (1:3). Etwas betreten die Mienen beim heimischen TVK, als D. Müller und T. Blumberg in der Mitte beide recht deutlich ihre Spiele abgaben, Oberdrees lag mit 5:2 vorne. Doch nur von kurzer Dauer, denn Kotthausens unteres Paarkreuz mit H.v. Lepel und M. Schlottner feierte zwei Siege und verkürzte. Es blieb T. Kluge vorbehalten, mit einer zweiten Einzelgala den Ausgleich zu schaffen. Die Spannung in diesem Match war kaum zu toppen, zunächst 2:0-Satzführung für das TVK-Spitzenbrett, Oberdrees' Einser gleicht aus, schließlich ein umjubeltes 12:10 als Schlussakkord für die Gastgeber.  Fast schien es, als könnte auch D. Schlottner gegen S. Maiworm einen Sieg und damit die erste Führung für sein Team schaffen, aber nach der 2:1-Satzführung konterte der Oberdreeser routiniert und brachte das Spiel noch recht sicher nach Hause. 6:5 für den Gast, der in Folge aber die Matchregie aus der Hand gab. 

Kotthausens mittleres Paarkreuz hielt sich in Durchgang 2 schadlos und besorgte damit die erste Führung (7:6) für die Gastgeber, H.v. Lepel hatte gegen R. Begri die Vorentscheidung für einen Heimsieg gegen die Rheinbacher auf dem Schläger, doch nach der 2:1-Satzführung gab er das Spiel aus der Hand - alles war wieder offen. Klasse dann der überzeugende Auftritt von Youngster M. Schlottner, der Tom Maiworm mit 3:0 das Nachsehen gab und auf 8:7 stellte und damit zumindest eine Punkteteilung sicherstellte. Mehr wurde es dann nicht, weil sich die Maiworm-Brüder im Showdown gegen H.v. Lepel/D. Müller nicht die Butter vom Brot nehmen ließen und souverän 3:0 siegten.

Spielstatistik Click TT           Spieltagsergebnisse und Tabelle


Kreisliga Oberberg

TTC Wiehl III - TV Kotthausen II  3:9

Kotthausens 2. Herren  siegen  überraschend deutlich in einer spannenden Partie -  3  siegreiche Eingangsdoppel legen den Grundstein zum Erfolg - A. Vach und  M. Richter lassen oben nichts anbrennen - M. Peter biegt Partie gegen L. Noll um

Einen zumindest in der Höhe nie erwarteten Auswärtssieg landeten Kotthausen 2. TT-Herren bei Schlusslicht Wiehl III. Die Hausherren traten erstmals in der Serie in Bestbesetzung an, hatten sich als einiges vorgenommen gegen die Marienheider Gäste. Doch die erwischten einen blendenden Start mit drei Doppelerfolgen und streuten so frühzeitig Sand ins Getriebe der Gastgeber.  Das Tabellenschlusslicht musste in Folge weitere Tiefschläge aus den Partien im oberen Paarkreuz verkraften, als sowohl  Richter (gegen Offermann) und Vach (gegen Erdelen) die Gästeführung auf 5:0 ausbauten. 

Fotos: Kotthausen II (oben) feierte ein unerwartet deutliches 9:3 über den TTC Wiehl III, v.l. M. Nedell, M. Richter, M. Peter, O. Hardt, S. Kluge und A. Vach. Die Heimmannschaft war wie erwartet schwierig zu spielen, steckte zu keiner Zeit auf und unterlag am Ende vielleicht etwas zu deutlich. 

Doch den Schneid abkaufen ließen sich die Hausherren durch den deprimierenden Start nicht.  Drei Erfolge in Serie von T. Mierisch, A. Kopka und B. Busse unterbrachen den Erfolgslauf des TVK merklich und sorgten wieder für Spannung.  Spätestens jedoch M. Peters 3:2-Satzerfolg gegen L. Noll stellten die Weichen auf Sieg für die Gastmannschaft. Kotthausens Brett 4 belohnte sich nach einem 4:8-Rückstand im Schlussdurchgang und Matchball gegen sich mit unbändiger Kampfkraft und Nervenstärke, glich auf 10:10 aus und brachte das Match noch mit 12:10 nach Hause.  Damit war dem heimischen TTC der Zahn gezogen, mit ihren jeweils 2. Einzelsiegen erhöhten M. Richter und A. Vach vorentscheidend auf 8:3, bevor S. Kluge in einem engen Match gegen T. Mierisch alles klarmachte.

Spielstatistik Click-TT                    Spieltagsergebnisse und Tabelle


Verbandsliga 5

TTC Bärbroich - TV Kotthausen 9:7

6:3-Führung und  2 Matchbälle vergeben - Gastgeber traten ohne ihre Bretter 3 + 4 an - Oberes Paarkreuz auf verlorenem Posten

"Das war einfach nur überflüssig", kommentierte ein genervter H. v. Lepel nach einem Abschlussdoppel, in dessen entscheidendem 5. Satz er zusammen mit D. Müller bereits mit 5:0 und später mit 10:8 geführt hatte. Doch die Hausherren aus dem Bergisch-Gladbacher Ortsteil hielten nervenstark dagegen und brachten am Ende ein umjubeltes 9:7 durch. Und das ohne ihre angestammten Bretter 3 und 4. "Gegen Bärbroichs oberes Paarkreuz hatten wir heute nichts zu bestellen, 0:4-Punkte oben waren dann am Schluss eine zu große Hypothek", versuchte sich Teamchef D. Schlottner mit einer Begründung für die Pleite., griff damit aber sicher zu kurz. 

 

So schmolz eine 6:3-Führung zur Halbzeit der Partie schnell dahin, 5 Matches in Serie zugunsten der Hausherren drehten den Spielverlauf auf den Kopf. Unten sorgte dann M. Schlottner mit seinem 2. Einzelerfolg dafür, dass die Entscheidung ins Schlussdoppel vertagt wurde. Etwas überraschend fingen sich in der Mitte D. Müller und T. Blumberg nach 2:1-Satzführungen beide Fünfsatz-Niederlagen ein, letzt Genannter besonders unglücklich mit 10:12 im Entscheidungssatz. Auch H.v. Lepels 2:3 gegen Bärbroichs Ersatzspieler Müller musste man nicht unbedingt auf dem Plan haben. Immerhin sorgte dann M. Schlottner mit seinem 2. Einzelerfolg dafür, dass die Entscheidung ins Schlussdoppel vertagt wurde. Mit dem geschilderten Ausgang. 

Spielstatistik Click TT           Spieltagsergebnisse und Tabelle

Die Fotos zeigen oben das Abschlussdoppel H.v. Lepel/D. Müller (oben) und T. Blumberg/M. Schlottner, die im Eingangsdoppel erfolgreich waren.



Kreisliga Oberberg

TV Dümmlinghausen II - TV Kotthausen II 9:0

Lehrstunde beim Meisterschaftsaspiranten - A. Vach  dem Ehrenpunkt noch am nächsten

Ein wenig mehr als eine komplette "Fahrkarte" hatten sich unsere 2. TT-Herren schon versprochen von ihrem Auftritt bei Tabellenführer TV Dümmlinghausen II. Die Hausherren standen mit ihrer stärksten Besetzung, zu der auch der Spitzenmann der 3. Herren Tobias Arntz zählt, für das Derby parat, bei Kotthausens Reserve fehlte S. Kluge, der urlaubsbedingt pausierte. 

"Wir standen von Anfang an auf verlorenem Posten", fiel das Fazit von Teamsprecher M. Richter angemessen sachlich aus. Lediglich A. Vach hatte gegen Hausmann eine realistische Siegchance, bei seiner 2:3-Niederlage schrammte er am Ehrenpunkt ein wenig selbstverschuldet vorbei. Mehr war an diesem Tag gegen einen übermächtigen Gegner nicht drin. Vor der Herbstpause steht am kommenden Wochenende die Auswärtspartie bei Schlusslicht TTC Wiehl III auf dem Programm.

Spielstatistik Click-TT      Spieltagsergebnisse und Tabelle

Die Fotos zeigen oben die 2. TT-Herren des TVK am vergangenen Spieltag, v.l. M. Nedell, W. Hilse, M. Peter, A. Vach, M. Richter und O. Hardt sowie die Gastgeber vom TV Dümmlinghausen II, v.l. T. Stein, W. Mesch, P. Rutzen,  F. Hausmann, H. Kawczik und T. Arntz.



Verbandsliga 5

TV Kotthausen - DJK TuS 04 Siegen 9:4
1. Herren siegen in kuriosem Duell der Aufsteiger - Nach 6:0-Führung wurde es hinten heraus nochmal eng - 4 Fünfsatzmatches an die Heimmannschaft

1. Sieg für unsere TT-Herren in der Verbandsliga! In der heimischen Halle gab's einen umkämpften, aber verdienten 9:4-Erfolg gegen starke Siegener Gäste. Überhaupt war's ein Tag für die oberbergischen Teams in der Konkurrenz: Lantenbach und Bergneustadt siegten jeweils deutlich und bilden nun die Tabellenspitze. "Wir sind in der neuen Klasse angekommen, nehmen in einem zum Schluss noch engen Match verdient beide Punkte mit und sehen zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben", freute sich TVK-Teamchef D. Schlottner für seine Truppe. (Foto links: Unsere 1. TT-Herren v.l.  D. Schlottner, T. Kluge, H.v. Lepel, D. Müller, M. Schlottner und T. Blumberg)


Die legte im Spiel gegen die Gäste aus Siegen, die ihr Brett 4 ersetzen mussten, los wie die Feuerwehr und entschied alle drei Eingangsdoppel für sich. Und der Lauf setzte sich fort: Oben düpierte T. Kluge Siegens starken Zweier Scherotzki glatt mit 3:0, nebenan behielt D. Schlottner in einem hoch-emotionalen Match nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 die Oberhand. Und als dann Müller gegen Wallmen das gleiche Kunststück mit 12:10 im Schlussdurchgang gelang, lautete das fast unwirkliche Zwischenergebnis 6:0.
(Foto links: Die Gästemannschaft aus Siegen)

"Damit war für uns das Ding quasi gelaufen, aber immerhin konnten wir hier danach ein Debakel vermeiden und hintenheraus noch für jede Menge Spannung sorgen", bilanzierte man nach dem Match bei den Gästen. Kosak sorgte gegen T. Blumberg für den ersten Punktgewinn der Siegerländer, die dann aber durch v. Lepels 3:0 gegen Oberhauser und M. Schlottners 3:0 gegen Stein die Vorentscheidung kassierten. Zwei Gästesiege oben von Diraoui und Scherotzki sowie in der Mitte von Kossak verkürzten den Abstand auf 4:8, waren am Ende aber nur Ergebniskosmetik. T. Blumberg tütete in einem nervenaufreibenden Match gegen Wallmen in 4 Sätzen den Siegpunkt ein.


Kreisliga Oberberg

TV Kotthausen II - TTC Schwalbe Bergneustadt VI  9:7

Überraschender Sieg im Derby gegen die Schwalben - M. Richter und 'Joker' M. Peter mit 2 Einzelsiegen

Foto links: Die 2. TT-Herren mit v.l.  M. Peter, M. Richter, A. Vach, M. Nedell, W. Schönweitz und O. Hardt. Foto unten: Die Gästemannschaft aus Bergneustadt mit Alker, Bösinghaus, Skiba, Braun N., Bartossek und Merta.

Überraschung 1 dieser Paarung: die Hausherren traten zur eigenen Verwunderung komplett an, M. Peter schaffte rechtzeitig die Urlaubsrückkehr und den Auftritt im Heimspiel. Überraschung 2: nicht nur auf Kotthausener Seite rieb man sich verwundert die Augen nach der Startphase, als es 6:1 gegen die favorisierten Schwalben hieß. Vach/Richter siegten glatt gegen Skiba/Braun, nebenan lieferten Hardt/Peter dem Einserdoppel der Gäste mit Bartossek/Merta ein klasse Match und belohnten sich mit 12:10 im Entscheidungssatz. Sogar das dritte TVK - Doppel mit Nedell/Schönweitz spielte bis zur 2:1-Satzführung lange auf Augenhöhe mit der Kombi Alker/Bösinghaus, musste dann aber doch dem Gegner gratulieren. Danach ein wahrer Erfolgslauf für die Hausherren, für die nacheinander Vach, Richter, Hardt und Peter Siege einfuhren und auf 6:1 erhöhten. "Das war schon hart", beschrieb Bergneustadts Brett 1 Bartossek den Zwischenstand, der dann aber durch 3 Gästesiege in Serie zurechtgerückt wurde. Für den heimischen TVK schafften es dann Richter und Peter mit ihren jeweils 2. Erfolgen den achten Punkt zu sichern, die Entscheidung war damit ins Abschlussdoppel vertagt. In einem dramatischen Spiel behielten dann Vach/Richter in einer wahren Achterbahnfahrt die Nerven, egalisierten einen 1:2-Satzrückstand und schafften mit 13:11 in Durchgang 5 den umjubelten Punkt zum 9:7-Heimerfolg.


Spielstatistik Click TT     Spieltag: Ergebnisse und Tabelle


Saisonauftakt 2022/23

TV Kotthausen - ESV BR Bonn  4:9

 


Die Verbandsliga-Premiere unserer Tischtennisherren gegen das Gäste-Sextett von ESV BR Bonn verlief erwartet schwierig, doch völlig unzufrieden war man bei den Hausherren nicht: "Sportlich ist die Luft in der neuen Klasse merklich dünner, aber wir waren alles andere als Kanonenfutter und konnten die Partie lange spannend halten", urteilte Teamchef D. Schlottner. Doch nach gut drei Stunden Spielzeit setzten sich die erfahreneren Bonner verdient mit 9:4 durch. "Aber das hätte auch knapper ausgehen können, aber immer wenn es eng wurde, hatten wir meist das bessere Ende für uns", zeigte man sich beim Sieger erleichtert über den Erfolg in Oberberg. Dabei hatte Bonn sein etatmäßiges Brett 1 nicht mit an Bord, und von der Stamm-Sechs fehlten zwei weitere Akteure. Beim TVK fehlte zur Bestbesetzung Tim Blumberg an Brett 4.


Der Auftakt der Partie verlief mit 2:1 nach den Eingangsdoppeln durchaus verheißungsvoll für den Klassenneuling. T. Kluge/D. Schlottner setzten sich recht souverän 3:1 gegen die starke Kombination Banko/Köble durch, und auch M. Schlottner/M. Schumacher behielten gegen Marquis/Menden nach missratenem Start mit 3:1 die Oberhand.
Etwas unglücklich dann das 2:3 von T. Kluge gegen Camus - im Entscheidungssatz lief für Kotthausens Brett 1 nicht mehr viel zusammen. Chancenlos in Folge D. Schlottner gegen Bonns Spitzenmann Banko (0:3) und D. Müller gegen Marquis (0:3) - die Gäste lagen 4:2 vorne. H. v. Lepel spannte die Zuschauer nach 2:0-Satzführung sehr auf die Folter, hielt die Gastgeber aber im Entscheidungssatz gegen Grigoreas weiter auf Tuchfühlung (3:4). In der Partie M. Schlottners gegen Menden siegte die größere Erfahrenheit und Ausgeglichenheit. Der junge Kotthausener hatte es auf dem Schläger, für sein Team auszugleichen, im 5. Durchgang fehlte aber die Konstanz für den Erfolg. So baute die Gastmannschaft ihre Führung nach einem glatten 3:0 von Köble gegen Schumacher auf 6:3 aus. Es blieb dann T. Kluge im Duell der Einser-Bretter vorbehalten, die Niederlage durch ein umkämpftes 3:2 gegen Banko aufzuschieben.
Aufzuhalten war sie nicht mehr, auch wenn es in der Partie D. Müller - Grigoreas nach 0:2-Zwischenstand noch einmal spannend wurde. Am Ende nahmen auch hier die Gäste die Punkte mit und sicherten sich verdientermaßen den Erfolg in Oberberg.


Überraschend sorgten M. Schlottner/M. Schumacher für die 2:1-Führung der Hausherren.

Spielstatistik Click-TT  - Tabellenstand 





Kreisliga Oberberg - Saisonauftakt

TV Klaswipper - TV Kotthausen II 9:6

                                                                                                                    Beide Teams ersatzgeschwächt zum Auftakt der Spielrunde - Marco Richter muss unmittelbar vor dem Match verletzt passen - A. Vach und H. Müller punkten jeweils doppelt - Komplette Fehlanzeige in den Doppeln mitentscheidend für die Niederlage


Personell zum Start der Spielrunde wenig Fortune für beide Seiten. Der gastgebende TV Klaswipper ohne drei Stammspieler, Corona ist immer noch ein Thema. Unsere 2. Herren hatten eine passable Aufstellung beisammen, doch eine Stunde vor der Partie musste Brett 2 und Teamchef M. Richter verletzt passen. Und dennoch: In der Besetzung A. Vach, S. Kluge, O. Hardt, F. Krüger, H. Müller und W. Schönweitz wehrte sich der TVK im Nachbarschaftsduell nach Kräften, geriet allerdings durch drei chancenlose Eingangsdoppel gleich mit 0:3 ins Hintertreffen. A. Vach: "Im Nachhinein ist man immer schlauer. Die Doppel-Zusammenstellung war sicher nicht das Gelbe vom Ei." Doch es blieb spannend. A. Vach behielt gegen D. Steinert und Kleinke mit jeweils 3:1 die Oberhand, S. Kluge war auf dem besten Weg es ihm gleichzutun, nutzte aber gegen Kleinke seine Chancen nicht und unterlag unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Stark auch an Position 5 bei seiner spielerischen Wiedergeburt H. Müller, der gleich doppelt punktete. Leider war es dann nur noch O. Hardt, der Zählbares holte (1:1), sodass am Ende ein 6:9 auf dem Ergebnisbogen stand.

Spielstatistik Click-TT     -     Tabellenstand Kreisliga